Ossiloop 2015

Auch in diesem Jahr war wieder zahlreiche Athleten des MTV Aurich als Teilnehmer des Ossiloop dabei. Allein 36 Sportler starteten für den Verein und viele andere Vereinsangehörige starteten für ihre Firma bzw Schule. Der Ossiloop 2015 war von einigen Änderungen geprägt. Zwei Etappen wurden komplette im Streckenverlauf geändert. Schon die zweite Etappe von Dunum nach Plaggenburg war komplett neu. Es wurde aus logistischen Gründen auf de anderen Straßenseite gestartet und lief nicht auf der ehemaligen Kleinbahnstrecke. So lief man nun über Langefeld und Dietrichsfeld nach Plaggenburg. Die Strecke führte über breit ausgebaute Straßen ohne viel Kurven. Auch die Parksituation vor dem Start wurde durch diese Maßnahme entschärft. Einhellig war die Meinung der Sportler , das diese Änderung sehr vorteilhaft war.

Eine weitere Neuerung war die „Aurich Etappe“ Nachdem im letzten Jahr, man lief aber von Leer zum Meer, der Zieleilauf in Aurich einfach grandios war, suchte der Veranstalter eine Möglichkeit wieder einen Zieleinlauf in Aurich zu legen. Dieses gestaltet sich aber schwierig, wenn der Startpunkt wie gewohnt in Plaggenburg sein würde. Also wurde nicht nur das Ziel, sondern auch der Start nach Aurich verlegt. Los ging es in der Blücher Kaserne, die ausreichend Parkmöglichkeiten bot. Nach der Ehrenrunde in der Kaserne wurden die Läufer über den Hoheberger Weg und den Wasserwerksweg geschickt. Hier war die Rückmeldung der Läufer nicht sehr positiv, da der Streckenverlauf sehr eckig war. Anschließen lief man auf der altgewohnten Strecke am Hammerkeweg wieder auf den Wanderweg. Kurz vor der blauen Bogenbrücke ging es dann rechts ab und durch die wunderschöne Allee des Ems Jade Kanal bis zum Auricher Hafen. Über den neugestalteten Hohen Wall, liefen die Sportler dann unter dem Jubel tausender Zuschauer auf dem Marktplatz ein. Auch wenn die Königsetappe nun der Geschichte angehört, wurde die neue Aurich Etappe sehr positiv angenommen. Auf dieser Etappe waren wir auch federführend an der Ausrichtung eines Wasserstandes beteiligt. Leider haben sich dort nur 4 Freiwillige gefunden die dort geholfen haben. Selbst unser Vorsitzender Wilfried Theessen war sich nicht zu schade und hat aufgrund des Mangels an Helfer spontan Becher an die Läufer ausgeteilt. Hier wäre es doch wünschenswert, das im nächsten Jahr mehr unsere Vereinsmitglieder ihre Hilfe anbieten. Eine Tätigkeit die nicht anstrengend ist, aber ein riesen Erlebnis, wenn 2500 Sportler an einem vorüberziehen.

Bei den vielen Änderungen an der Strecke, blieb eine Änderung an dem Sieger des Ossiloop aus. Wie im letzten Jahr, konnte Georg Diedrich den Gesamtsieg erlangen. Nur auf der zweiten Etappe wackelt er mal kurz und mußte Ingo Janssen den Etappensieg überlassen. Aber schon auf de dritten Etappe, machte er deutlich das der Sieg nur über ihn gehen wird. Mehr als 2 Minuten nahm er seinem Verfolger allein auf diesem Teilstück ab. 2 Minuten sind auf der Kurzstrecke schon Welten. Im letzten Jahr konnte unser Toni noch um den Sieg mitlaufen. In diesem Jahr konnte er aus beruflichen Gründen nicht starten. Einzig auf der Aurich Etappe und dem Zieleinlauf in Leer war er dabei. Aber hier lief er im „Genussmodus“ und konnte sich über die vielen Impressionen an und um der Strecke erfreuen. Auch der Vorjahresfünft Onno Ringerring und Rolf Hommers konnten in diesem Jahr nicht an den Start gehen. So war es am Anfang fraglich, ob der Mannschaftstitel, den wir im Jahr 2013 und 2014 , mit dem Herrenteam gewinnen konnten verteidigt wird. Würde es trotz dieser Ausfälle und den starken Gegner für das Trible reichen? Aber auch die verblieben Läufer des MTV Aurich waren bärenstark! Allen voran konnte unser Neuzugang Peter Steinke einen grandiosen 3 Platz in der Gesamtwertung erreichen. Für den mehrfachen Ossiloopsieger ein Riesenerfolg wieder einmal auf das Treppchen zu laufen. Danach ging es dann Schlag auf Schlag : Platz 4 Hermann Fleßner, Platz 5 Frank Lünemann und Platz 6 Jörn Schmidt! So konnte der Sieg in der Herrenwertung nur an unseren MTV Aurich gehen. Fast eine Stunde war unser Männerteam schneller als die zweitplatzierten von der Emder LG. Auch unsere zweite Herrenmannschaft schlug sich tapfer. Sie landeten auf Platz 4 der Gesamtwertung. Es hätte sogar für den dritten Platz gereicht, aber aufgrund eines Fehlers in der Teamauswertung wurden sie nur auf dem 4.Platz gewertet.

Einen weiteren Erfolg konnte der MTV Aurich bei der Jugendwertung landen. Jann Penon der in den letzten Jahren die Jugendwertung gewann, konnte verletzungsbedingt nicht an den Start gehen und somit seinen Titel nicht verteidigen. Ein andere sprang für ihn in die Bresche. Mit Lukas Rossmann trat ein junger Läufer in Erscheinung mit dem eigentlich vorher niemand so richtig gerechnet hatte. Zwar zeigt er im letzten Jahr schon mit Platz 24 in der Jugendwertung das durchaus mit ihm zu rechnen sei, aber das 2015 gleich der erste Platz für ihn möglich sei, damit hatte wohl niemand gerechnet. Schon nach der ersten Etappe hatte er schon deutlich mehr als 1 Minute Vorsprung auf seinen direkten Konkurrenten. So gewann er am Ende nicht nur souverän die Jugendwertung, sondern konnte sich mit grade einmal 16 Jahren schon im starken Feld der Männer behaupten. Platz 14 in der Gesamtwertung war eine klares Indiz dafür, das er in den folgende Jahren sich ein Kandidat für einen Platz ganz weit vorne ist.
Aber nicht nur vorne im Feld wurden tolle Leistungen unser Athleten erzielt. Alle waren mi Ehrgeiz, aber auch dem nötigen Sinn an Humor, bei der Sache und haben stolz die Farben ihres Vereins vertreten. Als Lohn stand am Ende für alle das heißbegehrte Dörloper T-Shirt, das dieses Jahr in Weiß gehalten war.
Nun warten wieder alle gespannt bis es auch im Jahre 2016 wieder heißt: Es ist Ossiloooooppppp!

Mitglied werden und aktiv sein

Der MTV ist mit über 3.200 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Sportvereine Niedersachsens und bietet mit rund 50 Sportarten eine umfangreiche Bandbreite. Bewegung und Spaß für jeden.

Mitglied werden

Unsere Sponsoren

Die langjährige Partnerschaft und Unterstützung durch unsere Sponsoren hat den MTV zu Ostfrieslands größten Sportverein heranreifen lassen.