MTV aktiv club

Einfach. Sicher. Effektiv.
Unser Gesundheitstraining im MTV
aktiv club, fit in 35 Minuten.

zum MTV aktiv club

Über 50 Sportarten

Eine Übersichtsseite über alle aktuell angebotenen Sportarten bietet unsere komfortable Übersichtsseite.

alle Sportarten

Frosch Sportreisen

Zu den Sportreisen

Fit werden und bleiben im MTV Aurich

Durch unser vielfältiges Angebot in 50 Sportarten bieten wir von Aktiv Gym über verschiedene Ballsportarten und Rehabilitationssport bis Yogalates eine große Bandbreite an Sportarten.

News

„Deine Leistung und dein Einsatz ist mit der von Olympiaturner Mario Toba zu vergleichen. Genau wie er hast Du deiner Mannschaft trotz einer schmerzhaften Verletzung zum Niedersachsentitel verholfen.“, so der Vorsitzende des MTV Aurich Wilfried Theessen bei einem Ehrungsempfang für den Seniorensportler Johann Arends in den Zingelhallen. Diese fand erst jetzt statt, da Johann Arends auf Grund einer schweren Erkrankung erst jetzt wieder in Aurich bei seinen LA-Freunden sein konnte. Gemeinsam mit Eberhard Willms und Ingo Kaun wurde er Niedersachsenmeister im Männer-Wurf-Mehrkampf Senioren im Herbst 2018.

Der umtriebige Oberstleutnant i.R., der u.a. für viele internationale Militärmeisterschaften der Bundeswehr verantwortlich war und als Verantwortlicher für Sport in der Bundeswehr im Verteidigungsministerium gearbeitet hat, startet seit vielen Jahren für den MTV Aurich.

Er verhalf trotz Rippenbruch seiner Mannschaft zum Niedersachsentitel: Johann Arends (links) mit MTV-Chef Wilfried Theessen und Abteilungsleiter LA Eberhard Willms

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer

„Deine Leistung und dein Einsatz ist mit der von Olympiaturner Mario Toba zu vergleichen. Genau wie er hast Du deiner Mannschaft trotz einer schmerzhaften Verletzung zum Niedersachsentitel verholfen.“, so der Vorsitzende des MTV Aurich Wilfried Theessen bei einem Ehrungsempfang für den Seniorensportler Johann Arends in den Zingelhallen. Diese fand erst jetzt statt, da Johann Arends auf Grund einer schweren Erkrankung erst jetzt wieder in Aurich bei seinen LA-Freunden sein konnte. Gemeinsam mit Eberhard Willms und Ingo Kaun wurde er Niedersachsenmeister im Männer-Wurf-Mehrkampf Senioren im Herbst 2018.

Der umtriebige Oberstleutnant i.R., der u.a. für viele internationale Militärmeisterschaften der Bundeswehr verantwortlich war und als Verantwortlicher für Sport in der Bundeswehr im Verteidigungsministerium gearbeitet hat, startet seit vielen Jahren für den MTV Aurich.

Er verhalf trotz Rippenbruch seiner Mannschaft zum Niedersachsentitel: Johann Arends (links) mit MTV-Chef Wilfried Theessen und Abteilungsleiter LA Eberhard Willms

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

 

auf Facebook kommentieren

Meint ihr Andreas Toba?

Kurz vor den Sommerferien konnte der Übungsleiter Lennart Göhring für seine vorbildliche Trainerarbeit 2018 seine Urkunde und ein Präsent für seine junge Familie entgegennehmen. Lennart Göhring bietet als Physiotherapeut im MTV Aurich wöchentlich drei Übungsstunden Funktionstraining – Trockengymnastik auf Verordnung an und war Trainer in MTV aktiv club.

Seine Teilnehmer kommen motiviert zu den Übungsstunden und sind über die Unterstützung zur gesundheitlichen Verbesserung glücklich. 

Der MTV Aurich freut sich auf weitere sportliche Jahre mit Lennart Göhring.

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer

Kurz vor den Sommerferien konnte der Übungsleiter Lennart Göhring für seine vorbildliche Trainerarbeit 2018 seine Urkunde und ein Präsent für seine junge Familie entgegennehmen. Lennart Göhring bietet als Physiotherapeut im MTV Aurich wöchentlich drei Übungsstunden Funktionstraining – Trockengymnastik auf Verordnung an und war Trainer in MTV aktiv club.

Seine Teilnehmer kommen motiviert zu den Übungsstunden und sind über die Unterstützung zur gesundheitlichen Verbesserung glücklich.

Der MTV Aurich freut sich auf weitere sportliche Jahre mit Lennart Göhring.

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

Wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag überraschte der Vorsitzende des Ehrungsausschuss und Ehrenmitglied des MTV Aurich Hans-Jürgen Kolbow den langjährigen erfolgreichen Seniorensportler Heinrich Janssen mit der Silbernen Ehrennadel.

Diese überreichte er in Vertretung des MTV Vorstands. Heinrich Janssen gehörte bis vor wenigen Jahren zu den erfolgreichsten Ausdauersportler des MTV, war mehrfacher Seniorenmeister im Triathlon und bei zahlreichen Laufwettbewerben. 2003 wählte ihn der Hauptausschuss des MTV zum Sportler des Jahres.

Wenige Tage vor seinem 85. Geburtstag überraschte der Vorsitzende des Ehrungsausschuss und Ehrenmitglied des MTV Aurich Hans-Jürgen Kolbow den langjährigen erfolgreichen Seniorensportler Heinrich Janssen mit der Silbernen Ehrennadel.

Diese überreichte er in Vertretung des MTV Vorstands. Heinrich Janssen gehörte bis vor wenigen Jahren zu den erfolgreichsten Ausdauersportler des MTV, war mehrfacher Seniorenmeister im Triathlon und bei zahlreichen Laufwettbewerben. 2003 wählte ihn der Hauptausschuss des MTV zum Sportler des Jahres.
... mehr sehenweniger sehen

2 Tage her

 

auf Facebook kommentieren

Herzlichen Glückwunsch 👍

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Du konntest am Sonntag nicht am Schnuppertriathlon teilnehmen? Wie wäre es denn mit dem Duathlon am 22. September?

Wir bieten die Möglichkeit einen Duathlon mit der Triathlonsparte zu machen, bestehend aus 2,5 km Laufen, 15 km Radfahren und 2,5 km Laufen.
Um 9.30 Uhr ist Treffen und gestartet wird um 10.00 Uhr an der Gastätte „Zum Sandkrug“, Egelser Str. 176, Aurich

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Du konntest am Sonntag nicht am Schnuppertriathlon teilnehmen? Wie wäre es denn mit dem Duathlon am 22. September?

Wir bieten die Möglichkeit einen Duathlon mit der Triathlonsparte zu machen, bestehend aus 2,5 km Laufen, 15 km Radfahren und 2,5 km Laufen.
Um 9.30 Uhr ist Treffen und gestartet wird um 10.00 Uhr an der Gastätte „Zum Sandkrug“, Egelser Str. 176, Aurich

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

2 Tage her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Yoga ist nichts für Männer? Aber natürlich!

*Yoga für Männer?*
Klar! Yoga ist im Grunde ein ausgeklügeltes Bodyweight-Training, denn es wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Das Resultat ist eine schlanke, gesunde und bewegliche Muskulatur, eine durchtrainierte Optik.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Yoga ist nichts für Männer? Aber natürlich!

*Yoga für Männer?*
Klar! Yoga ist im Grunde ein ausgeklügeltes Bodyweight-Training, denn es wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Das Resultat ist eine schlanke, gesunde und bewegliche Muskulatur, eine durchtrainierte Optik.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

6 Tage her

Der Schirmherr des 1. Ostfriesischer Freiheitsmarsch, der Präsident der Ostfriesischen Landschaft, Rico Mecklenburg, trifft sich mit dem Organisationsteam des MTV Aurich am Start- und Zielplatz am Hafen Aurich. MTV Vorsitzender Wilfried Theessen und das Organisationsteam berichten über den Planungsstand der Wanderung am 14.09.2019.
Bislang haben sich 115 Wanderinnen und Wanderer angemeldet. „Wir freuen uns besonders, dass bereits beim ersten Mal Teilnehmende aus den Niederlanden, Luxemburg und sogar Griechenland dabei sind. Somit nimmt die Idee, internationales Flair nach Aurich zu holen, Gestalt an“, so Andreas Epple, einer der Initiatoren der Idee. Dass die Griechen in den Niederlanden leben, verrät er allerdings auch.

Die Streckenplanung ist abgeschlossen und die Homepage www.ostfriesischer-freiheitsmarsch.de wird mit den Streckenkarten über das Programm GPSies aktualisiert. Die Medaillen werden gerade produziert, das Logo wird auf rote T-Shirts gedruckt, die dann am 14.09. auch gekauft werden können. Jetzt werden noch freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht, die die Durchführung des Wandertages mit den drei Strecken 10, 23 und 42 km am 14.09. unterstützen wollen. Interessierte melden sich bitte bei der MTV-Geschäftsstelle unter 04941 10221 oder per Mail an: wandern@mtv-aurich.de. Unter dieser Adresse sind noch bis zum 10.09. Anmeldungen online möglich. Für Kurzentschlossene sind Anmeldungen am Starttag möglich.

Auf dem Bild von links: Katja Druivenga, Dajo Gontjes, Andreas Epple, Cord Druivenga, Heike Pilk, Rico Mecklenburg, Monika Henseler, Vanessa Baumgartner, Wilfried Theessen

Der Schirmherr des 1. Ostfriesischer Freiheitsmarsch, der Präsident der Ostfriesischen Landschaft, Rico Mecklenburg, trifft sich mit dem Organisationsteam des MTV Aurich am Start- und Zielplatz am Hafen Aurich. MTV Vorsitzender Wilfried Theessen und das Organisationsteam berichten über den Planungsstand der Wanderung am 14.09.2019.
Bislang haben sich 115 Wanderinnen und Wanderer angemeldet. „Wir freuen uns besonders, dass bereits beim ersten Mal Teilnehmende aus den Niederlanden, Luxemburg und sogar Griechenland dabei sind. Somit nimmt die Idee, internationales Flair nach Aurich zu holen, Gestalt an“, so Andreas Epple, einer der Initiatoren der Idee. Dass die Griechen in den Niederlanden leben, verrät er allerdings auch.

Die Streckenplanung ist abgeschlossen und die Homepage www.ostfriesischer-freiheitsmarsch.de wird mit den Streckenkarten über das Programm GPSies aktualisiert. Die Medaillen werden gerade produziert, das Logo wird auf rote T-Shirts gedruckt, die dann am 14.09. auch gekauft werden können. Jetzt werden noch freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht, die die Durchführung des Wandertages mit den drei Strecken 10, 23 und 42 km am 14.09. unterstützen wollen. Interessierte melden sich bitte bei der MTV-Geschäftsstelle unter 04941 10221 oder per Mail an: wandern@mtv-aurich.de. Unter dieser Adresse sind noch bis zum 10.09. Anmeldungen online möglich. Für Kurzentschlossene sind Anmeldungen am Starttag möglich.

Auf dem Bild von links: Katja Druivenga, Dajo Gontjes, Andreas Epple, Cord Druivenga, Heike Pilk, Rico Mecklenburg, Monika Henseler, Vanessa Baumgartner, Wilfried Theessen
... mehr sehenweniger sehen

6 Tage her

Challenge Roth

Auch in diesem Jahr haben wieder 4 Ostfriesen an der weltgrößten Langdistanz, der Challenge Roth, in Franken teilgenommen. Über 5000 Sportler aus 84 Ländern waren in den beschaulichen Landkreis gereist um einmal an diesem legendären Wettkampf teilzunehmen. Was es heißt eine Langdistanz im Triathlon zu bewältigen, ist für viele sicherlich unvorstellbar. Los geht es mit 3,8 km schwimmen, das entspricht 152 Bahnen a 25 m im Freibad. Geschwommen wird im Main-Donau-Kanal. Im Vorfeld war die Spannung unter den Athleten große, da der Kanal 25 Grad Wassertemperatur aufwies. Bei dieser Temperatur wäre ein Schwimmen mit Neoprenanzug verboten. Der Neoprenanzug soll nicht nur vor Kälte schützen, seine auftreibende Wirkung erleichtert vielen Athleten das Schwimmen ungemein. Glücklicherweise sanken die Temperaturen nachts sehr stark und somit wurde das Tragen des Schwimmanzugs erlaubt. Am Wettkampfmorgen setzte noch starker Regen ein, der erfreulicher Weise nicht lange anhielt. Bereits am frühen Sonntagmorgen pilgern tausend von Zuschauer in die Ortschaft Hilpolstein. Dort fällt um 06:30 der Startschuss für die Profis und die schnellsten Altersklassenathleten. Danach gingen die Sportler alle 5 Minuten in Wellen von jeweils 200 auf ihr Abenteuer. Die Kulisse an diesem Sonntagmorgen übertrifft alle Erwartungen. Tausende von Zuschauern peitschen die Athleten durch das Wasser, die aufgehende Sonne rundet das Bild ab.

Als erstes kam Achim Groenhagen aus dem Wasser, nach nur 61 Minute hatte er den ersten Part geschafft. Das Seuchenjahr das Groenhagen dieses Jahr hat, setzte sich aber auch in Roth fort. In der gesamten Vorbereitung hatte er schon mit verschieden Verletzung zu kämpfen. Kurz nach Beginn des Radfahrens hat er dann wieder einen starken Schmerz in den Schultern bemerkt. Dieser machte es ihm unmöglich die richtige Position auf dem Rad einzunehmen. Enttäuscht stieg er nach 15 km aus dem Rennen aus. „Jetzt setzte ich meinen Focus auf die Weltmeisterschaft im September“ blickt Groenhagen kurz nach dem Rennen positiv in die Zukunft.

Als zweiter Ostfriese kletterte Thorsten Schwarz aus dem Kanal. 74 Minuten brauchte er für die Strecke. Bereits vier Minuten später war auch Thomas Brem aus dem Wasser. Als letzter des Quartetts streifte Günter Grünebast seinen Neoprenanzug ab und wechselte auf die 180 km lange Radstrecke. Über 200.000 Zuschauer stehen hier an der Strecke und sorgen für ein unvergessliches Erlebnis. Stimmungsnester sind hier zu Hauf anzutreffen, aber der Anstieg auf den Solarer Berg stellt diese alle in den Schatten. Unzählige Menschen stehen auf der Straße und bilden für die Triathleten eine enge Gasse, wie man sie sonst nur von der Tour de France kennt. Der Lärm wird ohrenbetäubend als der Führende des Rennens, Andreas Dreitz, das erste Mal den Berg passiert. Ab nun kennt die Begeisterung der Zuschauer keine Grenzen mehr. Jeder Athlet wird angefeuert und den Berg hochgeschrien. In vielen Gesichtern der Sportler spiegeln sich Emotionen wieder und so mancher hat, außer einer Gänsehaut, Tränen in den Augen. Die zuvor nass gewordenen Straßen trocknete mit zunehmender Renndauer immer weiter ab. Somit herrschten bei angenehmen 23 Grad optimale Rennbedienungen und die verbleibenden Ostfriesen gaben mächtig Gas. Pech hatte dabei Thorsten Schwarz. Auf einer rasanten Abfahrt scherte ein vor Ihm fahrender Athlet plötzlich zum Überholen aus. Geistesgegenwärtig riss Schwarz seinen Lenker nach links, fuhr auf die Gegenfahrbahn und konnte eine Kollision verhindert. Ein Kampfrichter hat diese Situation falsch eingeschätzt und gab Schwarz eine Verwarnung wegen überfahren der Mittellinie. „Ich hatte nur drei Möglichkeiten“ merkt Schwarz danach an“ Eine Vollbremsung und bei nasser Fahrbahn stürzten, in den anderen Athleten fahren oder die Mittellinie zu überfahren. Da habe ich mich für die letzte Option entschieden. Der Kampfrichter hatte den kompletten Vorgang nicht gesehen und mich dann bestraft“ Aber der Ostfriese nahm es sportlich und setzte sein Rennen mit voller Kraft fort. Nach 5 Stunden und 41 Minuten beendet Thomas Brem das Radfahren und wechselte zum Laufen. Hier sah man zum ersten Mal sein blutunterlaufendes Auge“ Ich habe beim Schwimmen den ein oder anderen Fuß bzw. Ellenbogen ins Gesicht bekommen. Denke da war ein Volltreffer bei“ berichte Brem nach dem Rennen. Günter Grünebast folgte Brem 15 Minuten später auf die Laufstrecke und auch für Thorsten Schwarz war zwei Minuten danach der zweite Teil beendet.

Der erste Teil der Strecke von 42,195 km führt größtenteils auf staubigen Wegen am Main-Donau-Kanal lang. Die zweite Hälfte läuft man dann durch verschieden Stimmungsnester nahe der Stadt. Das Wetter meinte es weiterhin gut mit den Sportlern. Von den fast 40 Grad die nur eine Woche zuvor beim Ironman Frankfurt herrschten blieb man hier glücklicherweise verschont. Aber die letzten Kilometer hatten es noch in sich. Eine lange und stetige Steigung fordert von den Triathleten alles ab. Je länger der Wettkampf dauert, umso mehr kann man den Athleten die Strapazen ansehen. Immer mehr von ihnen können nur noch gehen und nicht mehr laufen. Aber der Wille die Finishline zu erreichen, ist meist größer als die Schmerzen in den Beinen. Thomas Brem, der seine Leistungsfähigkeit schon bei vielen Ultraläufen bewiesen hat, kam am besten mit der Strecke zurecht. In unter vier Stunden konnte er den Marathon absolvieren. Nach 3h und 55 Minuten lief er in das vollbesetzte Stadion ein. Grünebast und Schwarz waren fast im Gleichschritt unterwegs, beide wollten den Marathon unter 5 Stunden beenden. Dieses gelang Ihnen dann auch. Nach 4:57 bis 4:56 konnten sie sich ebenfalls die begehrte Finisher-Medaille umhängen lassen. Für Grünebast war es bereits vor dem Rennen klar, dass er auch 2020 wieder in Roth starten wird. Auch wenn die Schmerzen in den Beinen am Montagmorgen noch nicht verschwunden waren, macht er sich auf den Weg zur Anmeldung. „Im nächsten Jahr werde ich dann zum achten Mal starten, seit 2012 habe ich hier kein Rennen verpasst“ erklärt Grünebast mit Vorfreude in den Augen.
... mehr sehenweniger sehen

7 Tage her

 

auf Facebook kommentieren

Glückwunsch an alle "Finisher" und Achim Groenhagen, es kommen auch wieder bessere Zeiten für dich✊💯🙋‍♂️🐞🍀

Ostfriesischer Freiheitsmarsch am 14.09.2019!
Für diese tolle Veranstaltung suchen wir fleißige Helfer!

Meldet euch in der MTV Geschäftsstelle 04941 10 221 oder info@mtvaurich.de

Ostfriesischer Freiheitsmarsch am 14.09.2019!
Für diese tolle Veranstaltung suchen wir fleißige Helfer!

Meldet euch in der MTV Geschäftsstelle 04941 10 221 oder info@mtvaurich.de
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Am letzten Juli Wochenende fand in der Hansestadt der dritte deutsche Ironman Wettkampf des Jahres statt. Nachdem bereits in Frankfurt und Roth Athleten aus Ostfriesland gestartet waren, zog es auch viele Triathleten aus der Region nach Hamburg. Zum dritten Mal wurde Stadt Gastgeber für 2500 Sportler aus 72 Ländern, unter denen sich auch drei Triathleten vom MTV Aurich befanden.Stefan Aumann, Jannis Maschke und Clemens Köster wagten sich auf die über 226 Kilometern lange Strecke.

Bereits im Vorfeld gab es bei dem Veranstalter und den Teilnehmer nur zwei Themen. Als erstes rollte erneut eine große Hitzewelle an. Noch zwei Tage vor dem Start kletterte das Thermometer auf fast 40 Grad. Das wiederum hatte zur Folge das die Wassertemperaturen der Alster stetig anstiegen. Dabei trat die Frage ob die Athleten mit oder ohne Neoprenanzug schwimmen dürfen in den Hintergrund. Bis zum Freitag stand noch auf der Kippe , ob überhaupt ein Triathlon stattfinden kann. Im Vorjahr hatten sich die Blaualgen explosionsartig vermehrt , so das aus gesundheitlichen Gründen kein Schwimmen stattfinden konnte. Der Triathlon fand 2018 als Duathlon statt. Um jegliche Gefährdung der Gesundheit der Teilnehmer auszuschließen , wurden zusätzlich Wasserproben genommen. Am Vortag konnte dann endgültig Entwarnung gegeben werden. Der auffrischende Wind am Wochenende hat das Wasser umgewälzt und die Blaualgenkonzentration abgeschwächt.

Um 06:30 am frühen Sonntagmorgen wurden die Athleten auf ihre lange Reise geschickt. In der ersten Disziplin wurde 3800 m geschwommen. Die Triathleten schwammen von der Innen in die Außenalster. Die Kennedybrücke wurde gleich zweimal unterquert. Der Ausstieg war direkt am Rathausmarkt, der schon am frühen Morgen von unzählige Fans gesäumt war. Als Erstes stieg Clemens Köster nach 1:08 h aus dem Wasser, Jannis Maschke folgte ihm nur 6 Minuten später. Stefan Aumann hatte großen Respekt vor der Strecke. In der Vergangenheit haben ihn oft Krämpfe beim Schwimmen geplagt. Diesmal lief es aber deutlich besser für ihn. Nach 1:39 h hatte er die Schwimmstrecke hinter sich gebracht.

Der Weg vom Schwimmausstieg durch die Wechselzone ist in Hamburg berüchtigt. Es ist die längste Wechselzone der Welt . Fast einen Kilometer müssen die Athleten zurücklegen um sich für die zweite Disziplin umzuziehen und ihr Rad zu finden. Danach ging es auf zwei Runden a 92 km durch Hamburg und das Umland. Grade die ersten 40 Kilometer jeder Runde hatten es in sich. Es ging kreuz und quer durch den Hafen. Unzählige Kurven, Anstiege, Bahnschienen , sehr schlechte Straßenbeläge und Kopfsteinpflaster sorgten für viel gefährliche Situationen.“ Viele Athleten hatten durch diese Unebenheiten technische Defekte oder waren in Stürze verwickelt. „Ich habe noch nie auf der Strecke so viel verlorenes Material gesehen. Trinkflaschen, Ersatzschläuche, Luftpumpen, da lag einfach alles“ berichtet Clemens Köster im Anschluss. „Der zweite Teil der Radrunde führte dann aber auf hervorragenden Straßen an der Elbe lang.Dort konnte man dann klasse fahren“ Die Köhlbrandbrücke war sicherlich das Highlight auf der Strecke .Zweimal mühten sich die Athleten die Hamburger Sehenswürdigkeit hoch und wurden dann mit einer langen und rasanten Abfahrt belohnt. Die anstrengenden und windigen 184 km hatte Clemens Köster nach 5 Stunden und 8 Minuten absolviert. Bei Jannis Maschke fuhr lange Zeit ein ungutes Gefühl auf dem Rad mit“ Bei meiner letzten Langdistanz hatte ich recht früh einen dummen technischen Defekt und konnte mein Rennen nicht beenden. Das hatte ich immer im Hinterkopf, aber mit jedem Kilometer schwand dieses Gefühl.Das lief heute richtig gut auf dem Rad“ merkte Maschke an, der das Radfahren nach 5 Stunden und 31 Minuten beendet. Nur zwei Minuten später rollte auch Stefan Aumann in die Wechselzone, damit war er auf dem Rad einer der schnellsten Athleten seiner Altersklasse.

Der abschließende Marathon wurde in vier Runden aufgeteilt. Gestartet wurde wieder am Rathausmarkt. Zu diesem Zeitpunkt stand die Sonne hoch am Himmel und brannte mit über 30 Grad erbarmungslos auf die Sportler nieder. Der erste Kilometer führte an der Innenalster entlang, danach wurde die Sportler entlang der Außenalster geführt. Zurück in der Innenstadt von Hamburg wurden die Dreikämpfer von tausenden frenetischen Fans gefeiert.“ Das habe ich so noch nicht erlebt“ berichte Stefan Aumann“ Man wurde jeden Meter getragen, die Stimmung auf der Laufstrecke übertrifft alles was ich je mitgemacht habe.Hamburg lebt und liebt den Sport“

Je länger der Wettkampf dauerte umso mehr Kühlung brauchten die angehenden Ironman´s. Die Helfer an den Verpflegungsständen hatten alle Hände voll zu tun. Sie reichten Wasser, Energiedrinks,Gel,Salz und viele Eiswürfel. Die erschöpften Athleten nahmen es dankbar an. Viele Teilnehmer mussten den Strapazen leider einen hohen Tribut zollen und ihren Traum vom Ironman aufgeben. Nur knapp 2000 der gestarteten Triathleten konnten ins Ziel laufen.

Clemens Köster machte die Hitze ebenfalls zu schaffen“ Bis Kilometer 30 lief das noch gut mit, aber dann wurde ich etwas langsamer und habe mein selbstgestecktes Zeil von 10 Stunden nicht erreicht. Aber in Anbetracht der Umstände bin ich mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Ich werde zwar älter,aber kann mich Jahr für Jahr verbessern“ sagt er nachdem er das Ziel in 10 Stunden und 15 Minuten erreichte.

Jannis Maschke ereilte ein ähnliches Schicksal. Trotz der Strapazen lief er den gesamten Marathon mit einem stetigen Lächeln, da er sich seinen Finish gewiss war. Nach 11 Stunden und 17 Minuten war es dann für ihn auch soweit. Er überquerte die Ziellinie und wurde durch einen phänomenalen Empfang belohnt. Der Veranstalter hatte ein Stadion aufgebaut und den roten Teppich ausgelegt. Einen deutlichen härteren Weg hatte Stefan Aumann an dem Tag vor sich. Nach dem Radfahren hatte er erneut Probleme mit Krämpfen, so das er nur langsam gehen konnte. „ Erst dachte ich das ich das heute nicht schaffe“ berichtet er . Aber nach ein paar Kilometern konnte er sich erholen und sein geplantes Tempo laufen“ Die letzten zwei Kilometer genoss er in vollen Zügen und nahm ein Bad in der Menge. „Der Weg ins Ziel über den roten Teppich war dann sehr emotional.Wenn man sich so lange auf diesen einen Moment vorbereitet, ist es unglaublich wenn es soweit ist. Das kann man nicht in Worte fassen“ Nach 12 Stunden und 47 Minuten war es dann auch für den sympathischen Ostfriesen soweit. Der Stadionsprecher sagte die fünf wichtigsten Worte des Jahres zu Ihm“ Stefan, you are an Ironman!“
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

 

auf Facebook kommentieren

Gratulation und dicken Respekt 😉👊🏻🤙🏻. Gute Erholung jetzt 💪🏻🏃‍♂️🚴🏻‍♂️🏊🏻‍♂️

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Ihr wolltet schon immer wissen, wie Rocky trainiert hat und wie das Training sich anfühlt? Dann meldet euch zum Workshop an!

*Boxen*
Hier werden die 6 wichtigsten Schlagtechniken und Beinarbeiten trainiert, mit und ohne Boxsack und den Handpratzen. Das Erlernen von einfachen Box- und Verteidigungstechniken, der Schlag-, Ausweich- und Bewegungsfähigkeit sowie die Steigerung der Schnellkraft, Kondition und Koordination stehen hier im Vordergrund.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Ihr wolltet schon immer wissen, wie Rocky trainiert hat und wie das Training sich anfühlt? Dann meldet euch zum Workshop an!

*Boxen*
Hier werden die 6 wichtigsten Schlagtechniken und Beinarbeiten trainiert, mit und ohne Boxsack und den Handpratzen. Das Erlernen von einfachen Box- und Verteidigungstechniken, der Schlag-, Ausweich- und Bewegungsfähigkeit sowie die Steigerung der Schnellkraft, Kondition und Koordination stehen hier im Vordergrund.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Run For Fun am Hollener See

In der Ultra Laufscene ist der RFF Lauf am Hollener See immer noch ein Geheimtip. Nur 80 Läufer werden zugelassen . Diese bekommen aber jede Menge geboten. Man hat die Auswahl zwischen einem 3/6/12 Stundenlauf. Morgens um 09:00 werden die Läufer auf die 1350 m lange Runde um den Hollener See geschickt. Wer gerne etwas länger schlafen möchte , kann auch um 15:00 Uhr zum 3 oder 6 Stunde Lauf starten. Das zählen der Runden überlässt man bewusst den Läufern selbst. In der überschaubaren Szene der Ultraläufer vertraut man sich. Es ist alles sehr familiär. Angefangen bei den liebevoll mit Kartoffeldruck gestalteten Startnummer aus Stoff. Auch der Verpflegungsstand wird von Familienmitglieder der Organisatoren betrieben. Die Läufer können beim durchlaufen des Standes zurufen was Sie gerne essen oder trinken möchten und in der nächsten Runde wird es Ihnen dann angereicht. Dieses Flair wollten auch fünf Ostfriesen genießen und starteten beim 6 Stundenlauf.

Anja Dekker, Ursula Wirgenings,Nicola Stelling und Thomas Brem vom MTV Aurich und Imke Janssen vom LT TuS Aurich Ost hatten ganz unterschiedliche Motive dort zu starten, Imke Janssen befindet sich in der Vorbereitung zum Berlin Marathon und nutze die Möglichkeit dort in netter Atmosphäre einen 34 km langen Trainingslauf zu machen. Nicola Stelling bereitet sich auf die Deutsche Meisterschaft im 24 Stundenlauf vor und lief am Hollener See knapp 50 km und wurde mit dem zweiten Platz der Damen belohnt. Nur drei km weniger lief Ursula Wirgenings und sicherte sich die Bronze Medaille.Den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen gelang Thomas Brem. Mit 66 ,15 km gewann der den Lauf . Etwas lockerer ließ es Anja Dekker angehen. Sie hatte geplant einen Halbmarthon zu laufen um anschließen das Freiwasser des See´s für ihr Schwimmtraining zu nutzen. Da sie aber nach dem Schwimmen noch genügend Zeit hatte, schnürte sie erneut die Laufschuhe und machte noch fast die Marathondistanz voll

Run For Fun am Hollener See

In der Ultra Laufscene ist der RFF Lauf am Hollener See immer noch ein Geheimtip. Nur 80 Läufer werden zugelassen . Diese bekommen aber jede Menge geboten. Man hat die Auswahl zwischen einem 3/6/12 Stundenlauf. Morgens um 09:00 werden die Läufer auf die 1350 m lange Runde um den Hollener See geschickt. Wer gerne etwas länger schlafen möchte , kann auch um 15:00 Uhr zum 3 oder 6 Stunde Lauf starten. Das zählen der Runden überlässt man bewusst den Läufern selbst. In der überschaubaren Szene der Ultraläufer vertraut man sich. Es ist alles sehr familiär. Angefangen bei den liebevoll mit Kartoffeldruck gestalteten Startnummer aus Stoff. Auch der Verpflegungsstand wird von Familienmitglieder der Organisatoren betrieben. Die Läufer können beim durchlaufen des Standes zurufen was Sie gerne essen oder trinken möchten und in der nächsten Runde wird es Ihnen dann angereicht. Dieses Flair wollten auch fünf Ostfriesen genießen und starteten beim 6 Stundenlauf.

Anja Dekker, Ursula Wirgenings,Nicola Stelling und Thomas Brem vom MTV Aurich und Imke Janssen vom LT TuS Aurich Ost hatten ganz unterschiedliche Motive dort zu starten, Imke Janssen befindet sich in der Vorbereitung zum Berlin Marathon und nutze die Möglichkeit dort in netter Atmosphäre einen 34 km langen Trainingslauf zu machen. Nicola Stelling bereitet sich auf die Deutsche Meisterschaft im 24 Stundenlauf vor und lief am Hollener See knapp 50 km und wurde mit dem zweiten Platz der Damen belohnt. Nur drei km weniger lief Ursula Wirgenings und sicherte sich die Bronze Medaille.Den Sprung nach ganz oben aufs Treppchen gelang Thomas Brem. Mit 66 ,15 km gewann der den Lauf . Etwas lockerer ließ es Anja Dekker angehen. Sie hatte geplant einen Halbmarthon zu laufen um anschließen das Freiwasser des See´s für ihr Schwimmtraining zu nutzen. Da sie aber nach dem Schwimmen noch genügend Zeit hatte, schnürte sie erneut die Laufschuhe und machte noch fast die Marathondistanz voll
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Triathlonsaison in der heißen Phase.

Der August ist für die Triathleten immer der Höhepunkt des Jahres. Es finden die meisten Wettkämpfe statt. Am vergangenen Wochenende machten sich Triathleten des MTV Aurich auf den Weg um an drei Orten auf drei Distanzen zu starten.

In Thüle fand der 22. Triathlon an der Talsperre statt. Angeboten wurden die Sprintdistanz über 500 m schwimmen, 20 km auf dem Rad und 5 km Laufen. Die erfahreneren Athleten konnte auch auf der Olympischen Distanz starten, die genau das doppelt der Sprintdistanz darstellte. Die Teilnehmerzahlen an beiden Wettkämpfen lag bei 220 Sportlern. Das stellt einen deutlichen Rückgang da. Grund hierfür könnte die Probleme mit der Wasserqualität der letzten Jahre darstellen. 2018 wurde deshalb nur ein Duathlon angeboten und 2013 fiel der Wettkampf komplett den Blaualgen zu Opfer. Auf der Sprintdistanz gingen Claudia Wittek und Christian Fleßner an den Start. Fleßner konnte mit einer starken Radleistung den 5.Platz seiner Altersklasse belegen. Claudia Wittek fehlten nur Sekunden zum Gewinn ihrer Altersklasse, mit einem starken Lauf belegte sie somit Platz 2. Auf der Olympischen Distanz waren drei Auricher Triathleten vertreten. Marc-Oliver Siemens kam nach 18 Minuten als erster des Trios aus dem Wasser und zeigte auch beim Radfahren und Laufen starke Leistungen. Nach 2 Stunden und 15 Minuten war er bereits im Ziel.“ Damit habe ich meine Zeit von 2017 um 15 Minuten verbessert“ berichtet Siemens sichtlich stolz. Thorsten Schwarz , der erst am Vortag aus dem Urlaub zurück kam, war nach 2:25 im Ziel. Der älteste Teilnehmer der Veranstaltung war erneut Günther Janssen. Kurz vor seinem 76 Geburtstag, benötigt er genau 3 Stunden für die Strecke. Der Wettkampf war für ihn das Aufwärmen für die Folgewoche“ Da starte ich bei den Deutschen Meisterschaften in der Sprintdistanz. Das wird dann das Highlight des Jahres“ erklärt Janssen.

In Sassenberg fand ebenfalls ein Triathlon auf der Olympischen Distanz statt. Frank Lünemann startet dort als einziger Auricher. Grund dafür war die Militärwertung. Lünemann ,der schon seit mehrere Jahren für die Nationalmannschaft der Bundeswehr startet, wollte hier dem Bundestrainer von seiner momentanen Stärke überzeugen. Nach mäßigen Schwimmen ,bei dem das Tragen von Neoprenanzügen verboten war, trumpfte er auf der 44 km langen Radstrecke auf. Mit einem Schnitt von 40 km/h flog er förmlich über die Strecke und konnte auf den 7.Platz vorfahren. Beim Laufen konnte er noch zwei Plätze gut machen. „ Beim Lauf wäre noch deutlich mehr drin gewesen, aber ich starte auch bei den Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende und da will ich dann alles geben“ berichte Lünemann, der den 5 Gesamtplatz in Sassenberg belegen konnte.

Eine noch länger Strecke hatten sich Olaf Hupe und Günter Grünebast vorgenommen. Sie starteten bei der Mitteldistanz in Glücksburg. Schon das 1,9 km lange Schwimmen in der Flensburger Förde war eine Herausforderung. Die wellige See und viele Quallen bereiteten einigen Sportlern Probleme. Für Grünebast und Hupe hingegen verlief es nach Plan. Hupe beendete die erste Disziplin in 40 Minuten, schon 6 Minuten später folgte ihm Grünebast auf die Radstrecke. Der schnelle, leicht hügelige Radrundkurs führt die Athleten überwiegend wassernah durch das reizvolle Angeln und Glücksburg. Die 30 Kilometer lange Strecke wurde insgesamt dreimal durchfahren.„Die Radstrecke war hier sehr gefährlich“ so Grünebast“ Ich habe viele Unfälle sehen müssen, die Straßen waren hier sehr , sehr schmal. Mehrere Teilnehmer wurden mit teilweise schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.“ Olaf Hupe wurde dann auch noch von technischen Problemen ausgebremst“ Meine elektronische Schaltung am Rad hat sich verabschiedet. Nach 30 km konnte ich dann nicht mehr schalten“ sagte Hupe nach dem Rennen. Trotz der Schwierigkeiten erreichte Grünebast nach 2:40 die Wechselzone und Hupe folgte nur 6 Minuten später. Die Laufstrecke an der Flensburger Förde ist ebenfalls sehr reizvoll. Angefangen an der Kurpromenade laufen die Sportler am Wasser entlang. Danach geht es durch das Glücksburger Umland in Richtung Schlosspark. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer beendeten Grünbast und Hupe fast zeitgleich den abschließenden Halbmarathon nach 1:47 Minuten. Mit einer Gesamtzeit von 5:20 und 5:24 belegten beide eine Platz in den Top 20. Als dritter Ostfriese war der ehemalige Triathlet des MTV Aurich, Ingo Oldenettel , ebenfalls am Start. Nach solidem Schwimmen , trumpfte er auf dem Rad auf. Mit einem Schnitt von 35 km/h bewältigte er die 90 km. Beim Laufen musste er aber dem hohen Radtempo etwas Tribut zollen. Kurz vor Ende des Wettkampf lief Günter Grünebast von hinten auf ihn auf. Danach ließen es sich die beiden ehemaligen Vereinskameraden nicht mehr nehmen den Wettkampf gemeinsam zu beenden. Schulter an Schulter lief sie dann über die Ziellinie.
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Die Flyer für KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer sind da!

Die Flyer für KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer sind da! ... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Kegeln in der Freizeit macht Spaß aber schon mal Sportkegeln ausprobiert?

*Alle Neune - Faszination Sportkegeln*
Den Teilnehmern werden auf unseren Heimatbahnen in gemütlicher Atmosphäre die grundlegenden Techniken des Sportkegelns vermittelt. Vom richtigen Anlauf, der Handhaltung, bis hin zum richtigen Ansatzpunkt auf dem Weg zum perfekten Wurf. Der Workshop schließt mit einem Durchgang „in die Vollen“, wo alle Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Kegeln in der Freizeit macht Spaß aber schon mal Sportkegeln ausprobiert?

*Alle Neune - Faszination Sportkegeln*
Den Teilnehmern werden auf unseren Heimatbahnen in gemütlicher Atmosphäre die grundlegenden Techniken des Sportkegelns vermittelt. Vom richtigen Anlauf, der Handhaltung, bis hin zum richtigen Ansatzpunkt auf dem Weg zum perfekten Wurf. Der Workshop schließt mit einem Durchgang „in die Vollen“, wo alle Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Du möchtest deinem Rücken was gutes tun? Wie wäre es mit einer unserer Rückenstunden?

Mo. 11.30 - 12.15 Uhr • Rückenfitness • Gymnastikraum
Di. 16.30 - 17.30 Uhr • Rückenfit • Gymnastikraum
Mi. 08.30 - 09.30 Uhr • Starker Rücken • MTV-Schulungsraum
Dann kommt vorbei und testet bis zu drei Übungsstunden!

Am 04.09. startet der Präventionskurs • AOK-Rückenschule • dieser wird von allen Krankenkassen bezuschusst! Anmeldung in der MTV Geschäftsstelle.
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Bei unseren Basketballern ist mal wieder was los!

Wie erfolgreich das Sommercamp kurz vor den Ferien war könnt ihr hier lesen 👇Erstes Sommercamp der Basketballer war ein voller Erfolg Am letzten Wochenende vor den Sommerferien lud die Basketballabteilung des MTV Aurichs zum ersten Sommercamp in die Auricher IGS-Halle ein. Über 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 17 Jahren folgten der Einladung. Und das Besondere daran war, dass es nicht nur Auricher Spieler und Spielerinnen waren, sondern auch Teilnehmer aus Pewsum, Ramsloh, Emden, Esens und Leer waren dabei. Ebenso bunt vermischt war es bei den Trainern. Aurichs Trainer Finn Höncher, der zeitgleich auch Lehrwart des Basketballbezirks Weser-Ems ist, lud ebenso auch Trainer aus der Region Ostfriesland ein und formierte kurzer Hand aus dem Camp auch eine Trainerfortbildung. So waren neben allen Auricher Trainern auch Trainer aus Oldersum, Aschendorf, Ramsloh und Leer dabei. Eine kleine Besonderheit hatte dies auch: im diesem Rahmen bestand der Aschendorfer Trainer Viktor Siegfried die C-Trainerprüfung – Herzlichen Glückwunsch. Für die Teilnehmer wurde an zwei Tagen ein buntes Programm geboten, zunächst wurde in Juniors (8-12 Jahre) und Seniors (13-17 Jahre) unterteilt. Täglich gab es zwei Einheiten an denen an sechs Stationen die Grundtechniken des Basketballs gelernt wurden und nachmittags folgten dann die Wettbewerbe: Wurfwettspiele, Dribbleparcour und Skillparcour sowie insgesamt sechs Spiele. Neben den Siegern der einzelnen Wettbewerbe in den Altersklassen und den Siegermannschaften wurden auch spezielle Titel von dem Trainern verteilt. Zunächst wurden die besten Verteidiger, dann die Spieler, die sich am besten Entwickelt haben im Camp und die jeweils besten Spieler neben und auf dem Feld geehrt. Ein weiterer Höhepunkt war, dass am Sonntag der 2. Ligatrainer Artur Gacaev von den EWE Baskets Oldenburg mit zwei seiner Spieler vorbeikamen und neben dem Aufwärmen auch eine Trainingsstation betreuten. Anschließend gab es noch genügen Zeit für eine Fragerunde, Fotos und Autogramme. Besonders der 2,15 Meter große Norris Agbakoko wurde auf Grund seiner Länge bestaunt, aber auch sein Mitspieler Fritz Hemschemeier war ein Magnet für die Kinder und Jugendlichen. Dieser Besuch wurde im Rahmen der neuen Kooperation zwischen dem MTV Aurich und den EWE Baskets möglich. „Wir hatten gar nicht zu hoffen gewagt, dass das Camp so gut angenommen wird. Wir sind schließlich noch im Aufbau der Abteilung und Basketball ist in Ostfriesland absolut eine Randsportart. Deswegen sind wir umso stolzer, dass das Camp von allen Seiten so positiv angenommen wurden.“, freut sich Abteilungsleiter Daniel Wagenschütz und spielt dabei auf die vielen Sponsoren und Unterstützer an. Insgesamt waren dies 24 Unternehmen aus Aurich und Umgebung. Aber auch Berlin, Hannover, Hagen und München wurden Unternehmen und Verbände auf das Camp aufmerksam und halfen mit Sachspenden aus. Diese Unterstützer machten es dann möglich, dass alle Teilnehmer nicht nur ein Campshirt bekamen, sondern auch einen neuen Rucksack mit kleinen Geschenken. Und die Gewinner der Wettbewerbe konnten mit Pokalen und Sachpreisen belohnt werden. „Ohne die ganzen Unterstützer hätten wir das Camp nicht auf diesem Niveau anbieten können. Vielen Dank auch auf diesen Wege!“, fügt Wagenschütz weiter an. Und so kann schon einmal angekündigt werden, dass es nächsten Sommer wieder ein Camp geben wird – die Teilnehmer und Trainer freuen sich schon. Die Gewinner der einzelnen Wettbewerbe sind: Freiwurfwettbewerb Juniors: Moritz Stadler Freiwurfwettbewerb Seniors: Adrian Conradi Bump Out Juniors: Jesse Behrends Bump Out Seniors: Johanna Horst Dribbleparcour Juniors: Moritz Stadler Dribbleparcour Seniors: Thore Ferichs Skillparcour Juniors: Georg Reimann Skillparcour Seniors: Johanna Horst Bester Verteidiger Juniors: Georg Reimann Bester Verteidiger Seniors: Emma Rehbock Beste Entwicklung (MIP) Juniors: Maximilian Stadler Beste Entwicklung (MIP) Seniors: Mika Steinke Bester Spieler (MVP) Juniors: Beesan Othman Bester Spieler (MVP) Seniors: Hamza Camoglu
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Wir lassen die Eisen glühen! Beim Langhantel-Workout

*Langhantel-Workout*
Beim Langhantel-Workout können viele Übungen intensiver gestaltet werden, was die Maximalkraft, Stärke, Kraftausdauer und den Muskelaufbau deutlich steigert. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Wir lassen die Eisen glühen! Beim Langhantel-Workout

*Langhantel-Workout*
Beim Langhantel-Workout können viele Übungen intensiver gestaltet werden, was die Maximalkraft, Stärke, Kraftausdauer und den Muskelaufbau deutlich steigert.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Der Sommerferienplan 2019 ist zu ende und fast alle Übungsstunden fangen wieder zu den gewohnten Zeiten an.

ACHTUNG! Folgende Übungsstunden fangen erst wieder ab dem 15.08.2019 an!
Kinderturnen
Faszien Fitness (Mo. 19 Uhr)
POWERmix (Di. 18.30 Uhr)
Body Power (Do. 18.15 Uhr)
Zumba (Fr. 08.15 Uhr)
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Neue Kurse starten ab August!

Es gibt wider zwei Primär-Präventionskurse, die von den Krankenkassen bezuschusst werden!
AOK-Kraft-Ausdauertraining im Fitnessstudio
Start 23.08. (6 Termine) freitags 16.00-17.00 Uhr
AOK-Rückenschule
Start 04.09. (8 Termine) mittwochs 17.00-18.30 Uhr

Und ein Laufanfängerkurs!
Laufkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger
Start 15.08. (20 Termine) montags und donnerstags 18.30-19.30 Uhr

Weitere Informationen findet ihr auf unserer Homepage unter Kurse! www.mtvaurich.de
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Load more
alle News

Mitglied werden und aktiv sein

Der MTV ist mit über 3.200 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Sportvereine Niedersachsens und bietet mit rund 50 Sportarten eine umfangreiche Bandbreite. Bewegung und Spaß für jeden.

Mitglied werden

Unsere Sponsoren

Die langjährige Partnerschaft und Unterstützung durch unsere Sponsoren hat den MTV zu Ostfrieslands größten Sportverein heranreifen lassen.

MTV Aurich von 1862 e.V.

Der MTV Aurich ist der älteste und mitgliederstärkste Verein in Aurich und gehört zu den größten Sportvereinen in Niedersachsen. Seit vielen Jahren hat er eine führende Rolle in Ostfriesland, als innovativer Sportverein, der sich dem Wettkampf-, Freizeit-, und Gesundheitssport widmet. Er prägt seit mehr als 150 Jahren das sportliche Leben in der Stadt entscheidend mit und gibt hierbei auch wichtige Implise für die Entwicklung des Sports in Ostfriesland. Der MTV Aurich wird allgemein als innovativer Verein anerkannt, der im Präventions-, Rehabilitations- (u.a. Koronarsport, Asthmasport) und Behindertensport Pionierarbeit in Ostfriesland geleistet hat und leistet. Im Wettkampfsport kann der MTV in vielen seiner 26 Sportsparten auf bedeutende regionale und nationale Titel verweisen, die den Namen Aurichs bundesweit bekannt machten.

mehr erfahren