MTV aktiv club

Einfach. Sicher. Effektiv.
Unser Gesundheitstraining im MTV
aktiv club, fit in 35 Minuten.

zum MTV aktiv club

Über 50 Sportarten

Eine Übersichtsseite über alle aktuell angebotenen Sportarten bietet unsere komfortable Übersichtsseite.

alle Sportarten

Kennen Sie schon...

… Square Dance?

Zum Square Dance

Fit werden und bleiben im MTV Aurich

Durch unser vielfältiges Angebot in 50 Sportarten bieten wir von Aerobic über Slacklining bis Wasserball eine große Bandbreite an Sportarten.

News

MTV Aurich hat 12 neue Fotos hinzugefügt.

Für viele Triathleten ist die Challenge Roth im Frankenland die Nummer 1 auf ihrer „ To do Liste“. Bereits seit 30 Jahren wird hier am ersten Juli Wochenende eine Langdistanz ausgerichtet. Absolviert wird die klassische Ironman Distanz. Das bedeutet 3,8 km schwimmen, 180 km Radfahren und zum Abschluß der Marathon mit 42,195 km. Warum grade diese Veranstaltung unter den Triathleten so beliebt ist, merkt man schon bei der Anfahrt auf der Autobahn. Wo in Ostfriesland die Friesische Freiheit die Gäste auf den Schildern begrüßte,steht hier „Triathlonregion Rothsee“ in großen Lettern. Umrahmt von Piktogrammen der drei Sportarten. Je weiter man sich der Triathlonhochburg nähert , desto bunter wird es. Überall begrüßen mehrsprachige Banner die Sportler. Schaufenster der Geschäfts sind mit Sportutensilien dekoriert. Lokale bieten Sonderangebote für die Athleten und jeder im Landkreis bietet Unterkunft für seine Gäste an. Selbst Abstellräume werden an diesem einem Wochenenden zu Nachtlagern. Teilnehmer aus 71 Ländern sind unter den 5500 Startern. Thailand, Peru, Malaysia, Hongkong, aus allen Teilen der Welt zieht es die Menschen in das ländliche Roth um einmal im Leben Teil dieser einzigartigen Veranstaltung zu sein.
6 Sportler des MTV Aurich zog es ebenfalls ins Frankenland, um sich der Herausforderung zu stellen. Bereits am Donnerstag reiste man an und übernachtet gemeinsam. Am Freitag wurden die Startunterlagen empfangen und der Besuch auf der Triathlonmesse rundetet den Tag ab. Am Samstag wurden die Räder in der Wechselzone abgegeben und das Material den letzten Tests unterzogen. Die Nacht auf den Sonntag war kurz. Um 03:00 klingelte der Wecker. Extra für die Athleten hatte das Gasthaus schon zu so früher Stunde das Frühstück hergerichtet. Am Schwimmstart angekommen, konnte man quasi Triathlon atmen. Überall sah man angespannte Triathleten die sich auf ihren „Längsten Tag des Jahres“ vorbereiteten. Tausende High-Tech Rennräder standen hier in Reih und Glied. Zehntausend Zuschauer säumten die Strecke als die Sonne aufging.
Um 06:30 fiel dann der Startschuss für die Profis. Danach wurden alle 5 Minuten 200 weitere Sportler nach ihren erwarteten Zielzeiten ins Rennen geschickt. Die 3,8 km wurden auf einem Rundkurs im Main Donau Kanal geschwommen. Als erster ging Clemens Köster an den Start .Er hatte sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, an diesem Tag unter 10 Stunden ins Ziel zu kommen. Als er nach 1:07 aus dem Kanal stieg, lag er voll im Zeitplan. Eine herausragende Schwimmzeit gelang auch Thorsten Schwarz, nach einer Stunde und zehn Minuten wechselt er blitzschnell auf das Rennrad. Jannis Maschke und Thomas Brem konnten den Kurs unter 1:20 bewältigen. Gefolgt wurden sie von Oliver Brieger und Günter Grünebast, die nach 1:25 bzw 1:33 die Aufholjagd auf der Radstrecke begannen.

Der Radkurs ging über zwei Runden um die geforderten 180 km zu fahren. Dabei galt es auch 1200 Höhenmeter zu überwinden. Höhepunkt ist immer die Fahrt über den Solarer Berg. Schon von weitem können die Sportler diesen Berg hören und spüren. Zehntausende begeisterte Zuschauer brüllen jeden einzelne Triathleten den Berg hoch. Die gesamte Straße ist ein Meer aus Menschen . Scheinbar gibt es kein Durchkommen. Erst Millimeter vor dem Radfahrer öffnet sich ein schmales Spalier und gibt den Weg frei. „ Das muss man erlebt haben, ein Wahnsinnsgefühl durch diese Massen zu fahren. Ich hatte noch Minuten später Gänsehaut“ beschrieb Jannis Maschke seine Erlebnisse. Aber das Freud und Leid dicht beieinander liegen, musste er kurz darauf erfahren. Ein Platten stoppt ihn . Schnell hatte er den Defekt behoben , aber seine Luftpumpe funktionierte nicht. So musste er endlose Minuten warten, bis ihm mit einer Pumpe ausgeholfen wurde. Ähnliches Pech ereilte Günter Grünebast. Schon zu Beginn der Radstrecke verlor er sein Trinksystem. Eine Fahrt ohne ausreichend Flüssigkeit wäre ein Selbstmordkommando. Die Temperaturen stiegen minütlich an und überschritten gegen Mittag die 30 Grad. So blieb ihm nichts anders übrig als es notdürftig zu reparieren. Aber beide ließen sich dadurch nicht aufhalten und meisterten die 180 km.
Danach stand der Marathon an. In diesem Jahr wurde die Laufstrecke erstmals geändert. Um es Zuschauerfreundlich zu gestalten wurden zwei Runden gelaufen. Die alte Strecke führte nur am Main Donau Kanal lang und war komplett flach. Die neue Laufstrecke hatte sehr viele lange und quälende Anstiege. Zusammen mit der Mittagssonne wurde der Lauf zu einer reinen Willensprüfung. „ Das waren schon sehr harte Bedienungen.Die alte Strecke war leichter zu laufen. Dafür war diesmal eine sensationelle Stimmung. Man wurde von den Zuschauern jeden Anstieg hoch getragen“ sagte ein erschöpfter Thomas Brem nach dem Rennen. In 10:51 Minuten konnte er für sich eine neue Bestzeit aufstellen. Für eine neue Bestzeit hat es für Clemens Köster nicht gereicht. „ Der Marathon hat mir die Kraft geraubt.Mehr war heute nicht drin. Aber ich bin mit der soliden Leistung unter diesen Umständen sehr zufrieden“ resümierte er nach dem Rennen und blickt nach vorne „ Dieses Jahr will ich noch einen Mitteldistanz und einen Marathon machen. Für 2018 plane ich dann den Ironman Frankfurt“
Jannis Maschke blieb auch noch unter der 12 Stunden Marke. Trotz seiner Radpanne erreichte er nach 11:47 die Ziellinie. Knapp gefolgt wurde er von Thorsten Schwarz und Oliver Brieger.
Schwarz ist bereits mehrfacher Langdistanz Starter und konnte mit seiner Routine auch die schwierigen Bedienungen meistern. Nach 12:07 lief er mit stolz erhobener Ostfrieslandflagge ins Stadion ein. Für Oliver Brieger war es die erste Langdistanz. Er hat schon mehrfach Ultrarennen mit dem Rennrad absolviert und ist auch schon Marathon gelaufen. „ Das war aber eine neue Erfahrung. Das ist ganz schön hart. Mir tut alles weh und morgen wird das sicher noch schlimmer“ sagte der sichtlich erschöpfte Triathlet. Am nächsten Morgen konnte er aber schon wieder lächeln und alle Strapazen sind dem Stolz über das Geleistet gewichen.
Nach 12:24 komplettierte Günter Grünebast das erfolgreiche Sextett des MTV Aurich. Bereits zum fünften Mal in Folge war Grünebast in Roth am Start . Eigentlich sollte es das letzte Mal sein. „ Ich denke das ich in Zukunft mehr Rennen auf dem Rad bestreite. Ab und an mal nen kleinen Triathlon. Der Trainingsaufwand ist einfach sehr hoch und das lässt sich nur schwer mit dem Beruf vereinbaren “ waren Grünebast Worte vor dem Start. Aber wer diesen sympathischen Sportler kennt, weiß das er es nicht lassen kann. Und als am Montag die Anmeldung für den Wettkampf in 2018 begann, konnte man ihn schon wieder in der Schlange stehen sehen.Triathlon ist mehr als ein Sport. Es ist eine Lebenseinstellung!
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

auf Facebook ansehen

Je Nifer, Inka Krull und 23 andere gefällt das

Burkhard OmlandToller Bericht

1 Woche her   ·  1
Avatar

auf Facebook kommentieren

Woman´s Run Challenge Roth

Bei der Langdistanz der Challenge Roth, findet auch ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Während sich die Triathleten des MTV Aurich auf ihren Wettkampf vorbereiteten, zeigten die fünf Auricher Läuferinnen ,das Sie ihren Lebensgefährten nichts nachstehen. So meldeten Sie sich beim 5. Challenge Woman´s Run an. Bei diesem Lauf steht nicht die Leistung im Vordergrund. Vielmehr soll das gemeinsame Erlebnis und der Spaß herausragen. Neben verschiedenen Messeständen wurde auch Smovey Workout, Black Roll Training und Sunset Yoga angeboten.
Vor dem Start zu dem 5 Kilometer Lauf, an dem 2000 Frauen teilnahmen, wärmte die ehemalige Profitriathletin Belinda Granger die Sportlerinnen auf. Zu wummerden Bässen heizte Sie die Läuferinnen an. Selbst der weltbeste Triathlet , Jan Frodeno, ließ es sich nicht nehmen auf der Bühne mitzumachen.
Vor dem Startschuss war die gesamte Umgebung pink eingefärbt. Alle Frauen trugen das rosa Event T-Shirt. Hunderte gleichfarbige Luftballons stiegen als weit sichtbares Zeichen auf, als die Athletinnen auf die Strecke gingen. Ein Rundkurs führte sie dann rund um das Festivalgelände. Nach nicht mal 20 Minuten waren die schnellsten wieder zurück . Die meisten Frauen aber genossen den Lauf ohne sich von Zeiten hetzten zu lassen. Im Ziel gab es dann neben der obligatorischen Medaille und den alkoholfreien Getränken, auch Prosecco ausgeschenkt.

Auf dem Foto von links:
Sabrina Köster, Silke Maschke, Inka Höfker, Claudia Saathoff, Anja Dekker
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

auf Facebook ansehen

Je Nifer, Inka Krull und 23 andere gefällt das

Hartmut TunderIhr seht alle lecker aus, laufen macht schön.🏃‍♀️🏃‍♀️🏃‍♀️🏃‍♀️🏃‍♀️

1 Woche her
Avatar

auf Facebook kommentieren

MTV Aurich hat eine Veranstaltung hinzugefügt.

Bis vor ein paar Jahren gab es eine kleine aber feine Veranstaltung in Wiesens, den Duathlon.
Leider ist die Veranstaltung ins Vergessen geraten, weil der Organisator aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Das haben wir 2015 geändert und der Duathlon Wiesens wurde neu aufgelegt. Allerdings war uns der Wettergott nicht wohlgesonnen und die Teilnehmer hatten mit widrigen Bedienungen zu kämpfen. Um diesem vorzubeugen haben wir die Veranstaltung in den Spätsommer gelegt. Das hat sich 2016 schon ausgezahlt und dieses Jahr wiederholt.
Also wird am 17.09.2017 die Veranstaltung neu aufgelegt.
Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Die Radstrecke wird nicht abgesperrt und der fließende Straßenverkehr muß beachtet werden. Es sollte als Fun-Veranstaltung angesehen werden. Im Vordergrund steht nicht die Leistung, sondern die Freude am Sport.

Wettkampfstrecke :
4,5 km Laufen - 30 Radfahren - 4,5 km Laufen
Die Radstrecke ist als Wendepunktstrecke ausgelegt. Es wird von Wiesens nach Ardorf und zurück gefahren. Die Strecke ist verkehrsarm und gut ausgebaut. Die Laufstrecke führt durch den Wiesener Wald. Der Untergrund ist teilweise sandig, teilweise geschottert.

Treffpunkt ist um 09:30 der Parkplatz im Wald beim Sandkrug Wiesens. Start soll um 10:00 erfolgen.

Anmeldung bitte unter: mtv-aurich-tri@gmx.de
Startgebühren erheben wir keine, aber es wird die Möglichkeit einer Spende geben, die wir dann einem guten Zweck zuführen.

Gruß Clemens
... mehr sehenweniger sehen

auf Facebook ansehen

2 Wochen her

alle News

Mitglied werden und aktiv sein

Der MTV ist mit über 3.200 Mitgliedern Niedersachsens größter Sportverein und bietet mit rund 50 Sportarten eine umfangreiche Bandbreite. Bewegung und Spaß für jeden.

Mitglied werden

Unsere Sponsoren

Die langjährige Partnerschaft und Unterstützung durch unsere Sponsoren hat den MTV zu Ostfrieslands größten Sportverein heranreifen lassen.

MTV Aurich von 1862 e.V.

Der MTV Aurich ist der älteste und mitgliederstärkste Verein in Aurich und gehört zu den größten Sportvereinen in Niedersachsen. Seit vielen Jahren hat er eine führende Rolle in Ostfriesland, als innovativer Sportverein, der sich dem Wettkampf-, Freizeit-, und Gesundheitssport widmet. Er prägt seit mehr als 150 Jahren das sportliche Leben in der Stadt entscheidend mit und gibt hierbei auch wichtige Implise für die Entwicklung des Sports in Ostfriesland. Der MTV Aurich wird allgemein als innovativer Verein anerkannt, der im Präventions-, Rehabilitations- (u.a. Koronarsport, Asthmasport) und Behindertensport Pionierarbeit in Ostfriesland geleistet hat und leistet. Im Wettkampfsport kann der MTV in vielen seiner 26 Sportsparten auf bedeutende regionale und nationale Titel verweisen, die den Namen Aurichs bundesweit bekannt machten.

mehr erfahren