MTV aktiv club

Einfach. Sicher. Effektiv.
Unser Gesundheitstraining im MTV
aktiv club, fit in 35 Minuten.

zum MTV aktiv club

Über 50 Sportarten

Eine Übersichtsseite über alle aktuell angebotenen Sportarten bietet unsere komfortable Übersichtsseite.

alle Sportarten

AURICHER zeigen GESICHT

Fit werden und bleiben im MTV Aurich

Durch unser vielfältiges Angebot in 50 Sportarten bieten wir von Aktiv Gym über verschiedene Ballsportarten und Rehabilitationssport bis Yogalates eine große Bandbreite an Sportarten.

News

Der Workshopplan steht fest!
KERLgesund-das Erlebnissportfest für Männer ab 16 Jahre am Sonntag, den 22.09. ab 10 Uhr beim MTV Aurich in der Zingelstraße 12.

Jetzt noch schnell anmelden! www.mtvaurich.de

Der Workshopplan steht fest!
KERLgesund-das Erlebnissportfest für Männer ab 16 Jahre am Sonntag, den 22.09. ab 10 Uhr beim MTV Aurich in der Zingelstraße 12.

Jetzt noch schnell anmelden! www.mtvaurich.de
... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

Ostfriesentrio überzeugt bei Triathlon WM

Am vergangenen Wochenende hat in Nizza die Triathlon Weltmeisterschaft über die Mitteldistanz stattgefunden. Seit mehreren Jahren wechselt der Veranstaltungsort regelmäßig. 2015 fand die WM in Zell am See statt , danach wanderte der Triathlonzirkus nach Australien, Nordamerika und letztes Jahr trafen die besten Triathleten der Welt in Südafrika aufeinander. Als bekannt wurde das die WM wieder zurück nach Europa kommt, planten auch drei Ostfriesen ihre Teilnahme. Allerdings ist dieses kein leichtes Unterfangen. Man kann sich nicht wie bei anderen Rennen einfach für den Wettkampf anmelden. Man muss sich bei einem von über 100 Qualifikationsrennen dafür qualifizieren. Dazu muss man im besten Fall das Rennen gewinnen oder unter zumindest sehr weit vorne landen. Achim Groenhagen gelang der Sieg 2018 in Nizza und somit war der Weltmeister von 2015 wieder in der Startaufstellung vertreten. Mit einem Sieg beim Ironman Rügen gelang Matthias Heinken ebenfalls der Sprung zur WM. Um das Trio zu komplettieren reiste der dritte Athlet des MTV Aurich, Clemens Köster, nach Dubai und dort erhielt auch er den begehrten Startplatz.

Drei Tage vor dem Startschuss machten sich die heimischen Sportler auf dem Weg an die Cote d`Azur. Dort angekommen wurden zumindest zwei von Ihnen vom Umfeld überrascht. Dem Veranstalter war es gelungen mitten in die Innenstadt von Nizza dem Triathlon unvergleichliche Bühne zu bieten. Die beiden riesigen Wechselzonen , der Athletenbereich und eine große Triathlon Messe war perfekt in die Architektur der Altstadt eingefügt.“ Ich habe ja schon sehr viele Rennen weltweit gemacht „ kommentiert Clemens Köster“ Aber das hier ist unglaublich, besser kann man Triathlon wohl nicht präsentieren“ Matthias Heinken ging es genauso. Achim Groenhagen , der bereits bei drei Weltmeisterschaften gestartet ist, war es gewohnt. “Ironman gelingt es immer wieder , aus den Veranstaltungen etwas ganz besonders zu machen“ berichte er aus der Vergangenheit.

Aufgrund der Größe der Veranstaltungen wurde das Feld der Frauen und Männer getrennt. Am Samstag machten 1800 Frauen den Anfang . Die drei Ostfriesen, die zusammen mit ihren Lebensgefährtinnen angereist waren, nutzen die Chance sich anzuschauen was sie am Folgetag erwarten würde.Das Frauenrennen gewann die Schweizerin Daniela Ryf in überragender Manier. Somit krönte sie sich bereits zum fünften Mal als Weltmeisterin.

Am Sonntag Morgen um 07:00 fiel dann der Startschuss für die 3500 männlichen Teilnehmer. Den Anfang machten die Profis. Die besten Kurz und Langstreckentriathleten stürzten sich ins Mittelmeer um 1900 m zu schwimmen. Während die Profis schon um die Wette schwammen, trank das Ostfriesentrio noch gemütlich Kaffee. Das Feld der Amateure wurde nach Altersklassen getrennt gestartet. Als erstes konnte sich Achim Groenhagen um 08:30 auf die insgesamt 113 Kilometer des Tages machen. 15 Minuten später folgte Matthias Heinken dem Emder Athleten. Clemens Köster hatte das Pech in der letzten Altersklasse zu starten. Erst über zwei Stunden nach den Profis ging es für ihn los. Aber er nahm es gelassen, für Ihn war der Start in Nizza schon das große Ziel. Am Abend vorher sagte er noch scherzhaft das er dann halt als Letzter ins Wasser geht.“ Ich habe beim warten auf meinen Start dann Elmar Spring getroffen. Er ist einer der wenigen Menschen auf der Welt, der nach einer Herztransplantation wieder Sport auf so einem Niveau machen kann. Da wir uns bereits kannten, hatten uns viel zu erzählen und dabei unser Startaufstellung verpasst. Da haben wir dann gemeinsam beschlossen als Letzt zu starten“ berichte Köster “ Das war auch ein tolles Gefühl das ganze Feld vor sich zu haben“

Da das Wasser im Mittelmeer zu warm war, war den Sportlern das Tragen eines Neoprenanzug verboten. Achim Groenhagen störte das wenig und hatte das Schwimmen nach 33 Minuten beendet. Damit lag er auf Platz 107 seiner Altersklasse, einen Platz den er nicht lange innehaben sollte. Matthias Heinken war sogar eine Minute schneller , nach genau 32 Minuten wechselte er auf das Rennrad. Clemens Köster benötigte knapp 4 Minuten mehr.

Die Radstrecke verlangte den Sportlern dann alles ab. Nach flachem Beginn geht es nach 10 Kilometer nur noch bergauf. Erst bei Kilometer 45 hatten sie den höchsten Punkt der Radstrecke erreicht. Im Anschluss ging es über teilweise sehr schlechte Straßen wieder zurück nach Nizza. Die ostfriesischen Athleten hatten am Freitag bereits mit einem Mietwagen die anspruchsvolle Radstrecke abgefahren , damit sie dort keine Überraschungen erwarten würden. Diese Entscheidung zeigte sich im Nachhinein als goldrichtig heraus. Viel Teilnehmer unterschätzen die Abfahrt und es kam zu unzähligen Stürzen mit teilweise sehr schweren Verletzungen. Auf dem Rad spielte Achim Groenhagen dann erneut seine Stärke aus. Nur der Sieger seiner Altersklasse war auf dem Rad stärker wie der Emder Athlet. Hierbei handelte sich um den ehemaligen Radprofi Laurent Jalabert, den Groenhagen im Vorjahr noch schlagen konnte. Mit diesem Teufelsritt flog Groenhagen durch das Feld und es gelang im als Fünfter vom Rad zu steigen. Matthias Heinken und Clemens Köster konnte sich ebenfalls auf dem Rad weiter nach vorne arbeiten.

Als die drei Ostfriesen auf die Laufstrecke gingen , brannte die Sonne bereits heiß vom Himmel. Durch ihre späte Startzeit , mussten sie in der Mittagshitze laufen. Ein weiterer Nachteil war, das die Laufstrecke sehr voll war. An den Getränkeständen kamen die Helfer kaum nach die Sportler mit Verpflegung zu versorgen. Groenhagen lies sich hiervon jedoch nicht beirren. Bei Kilometer 6 hatte er bereits den vierten Platz erobert. Bei Kilometer 10 fehlten im nur knapp dreißig Sekunden auf das Podium. Diesen Rückstand hatte er dann bei Kilometer 16 geschlossen und lag auf Platz 3. Von hinten kam aber noch ein Franzose durchs Feld geflogen. Groenhagen mußte dann bei Kilometer 18 einen nicht geplanten Boxenstop einlegen und fiel einen Platz zurück. Trotz eines harten Kampfes und einem beherzten Endspurt konnte er die entstanden Lücke nicht mehr schließen . Auf dem undankbaren vierten Platz erreichte er das Ziel. Enttäuscht war er aber überhaupt nicht.“Diese Saison war bei mir bislang ja sehr durchwachsen. Ich war oft verletzt und konnte nicht so trainieren wie ich es wollte. Der vierte Platz bei der WM ist für mich somit ein großer Erfolg und hat meine Sportjahr würdig abgeschlossen“ erklärt Groenhagen nach dem Rennen, das er in 4:41:21 beendete. Damit fehlten ihm nur 55 Sekunden auf den dritten Platz. Matthias Heinken konnte das Rennen in 4:47:14 beenden. Im letzten Jahr hätte diese Zeit beim Rennen in Nizza für eine Top Ten Platzierung gereicht. Bei der WM erreicht damit den 117 Platz in seiner Altersklasse. Den abschließenden Halbmarathon lief er in 1:27:44. Hiermit wäre er bei den meisten Rennen ganz vorne mit dabei. So zeigte sich Heinken nach dem Rennen auch schwer beeindruckt“ Was hier für ein Niveau herrscht ist einfach unbeschreiblich. Normalerweise kann ich ja beim Triathlon immer vorne mitlaufen, aber hier flogen die anderen Sportler quasi an mir vorbei“ berichtet er nach dem Rennen. Zufrieden war er mit seiner Leistung aber ebenfalls.“ Ich habe mich hier mit den besten Sportlern der Welt gemessen und dafür habe ich mich gut geschlagen“ fügt er hinzu. Ein Leistung auf die er stolz sein kann. So gibt es nur knapp 500 Athleten weltweit die besser waren wie der sympathetische Ostfriese. Clemens Köster blieb ganz knapp unter 5 Stunden und 30 Minuten und nahm das Rennen sportlich. „ Das ich bei einer WM keine Bäume ausreiße, war mir im Vorfeld schon klar. Ich konnte das Rennen wirklich genießen“ fasst er seinen Wettkampf zusammen“Für mich war die Teilnahme mein größter Erfolg und das bleibt für immer“

Während Köster seine Saison nun beendet, geht es für die anderen beiden noch weiter. Matthias Heinken hat sich vorgenommen beim Oldenburg Marathon zu starten wird. Etwas weiter weg , aber auf gleicher Distanz, wird Groenhagen seine Saison ausklingen lassen. Ihn zieht es in die Mainmetropole nach Frankfurt um dort ebenfalls beim Marathon zu starten.
... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
am Sonntag, 22. September 2019
11 - 16 Uhr beim MTV Aurich

Sei dabei! Jetzt noch schnell anmelden!

Ein Tag für Männer von Männern!
Ab 16 Uhr für alle Teilnehmer, Übungsleiter und Helfer leckeres Burgeressen.

AktivClub Aurich
Kluntje Boulderhalle Aurich
Kerkers Smoke&BBQ

KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
am Sonntag, 22. September 2019
11 - 16 Uhr beim MTV Aurich

Sei dabei! Jetzt noch schnell anmelden!

Ein Tag für Männer von Männern!
Ab 16 Uhr für alle Teilnehmer, Übungsleiter und Helfer leckeres Burgeressen.

AktivClub Aurich
Kluntje Boulderhalle Aurich
Kerker's Smoke&BBQ
... mehr sehenweniger sehen

1 Tag her

Wasserball-Spieltag im Freibad "De Baalje"
Im Freibad des "De Baalje" findet am Sonntag, 15. September der nächste Wasserball-Punktspieltag statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Der Gastgeber MTV Aurich empfängt insgesamt 4 Mannschaften aus der Nord-West-Liga. Zu Gast sind die Wasserfreunde Völlen/Papenburg, der Polizei SV Oldenburg, der SV Georgsmarienhütte und der SC Neptun Cuxhaven.

Die Auricher - seit Jahren ergänzt durch einige Spieler des SV Neptun Emden - gehen am Sonntag zweimal ins Wasser. Ihre erste Partie bestreiten die Ostfriesen um 11 Uhr gegen den SV Georgsmarienhütte. In der letzten Begegnung des Spieltages um 14 Uhr spielen sie gegen den SC Neptun Cuxhaven.
... mehr sehenweniger sehen

3 Tage her

Judo für Kinder!
Für Kinder ab 7 Jahre bieten wir einen einen Anfängerkurs ab Montag, den 16.09.2019 an.

Judo ist seit Jahren eine beliebteste Kampfsportart, denn es bietet viele Möglichkeiten, sich körperlich sowie auch charakterlich zu entwickeln. Wir machen Ihre Kinder stark!

Beginn: Mo. 16.09.2019 (8 Termine)
Zeit: 15.30 - 16.30 Uhr
Ort: Judohalle, Zingelstraße 12
Leitung: Horst Schmidt (3. Dan) und Daniel Enders (3. Kyu)
Kostenlos für Mitgliede bzw. 20 € für Nicht-Mitglieder

Anmeldung in der MTV Geschäftsstelle unter 04941 10 22 1 oder info@mtvaurich.de
... mehr sehenweniger sehen

5 Tage her

Ihr könnt am Samstag nicht mitwandern? Wollt aber dabei sein und das Team unterstützen? Dann melde dich als Helfer bei uns!

Ihr könnt am Samstag nicht mitwandern? Wollt aber dabei sein und das Team unterstützen? Dann melde dich als Helfer bei uns!Ostfriesischer Freiheitsmarsch am 14.09.2019! Für diese tolle Veranstaltung suchen wir fleißige Helfer! Meldet euch in der MTV Geschäftsstelle 04941 10 221 oder info@mtvaurich.de ... mehr sehenweniger sehen

5 Tage her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Noch nicht angemeldet? Dann schnell noch nachholen!
Jetzt noch die Anmeldung ausfüllen an uns senden und am 22. September 2019 dabei sein!

Runter vom Sofa und tu was für deine Gesundheit!

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Noch nicht angemeldet? Dann schnell noch nachholen!
Jetzt noch die Anmeldung ausfüllen an uns senden und am 22. September 2019 dabei sein!

Runter vom Sofa und tu was für deine Gesundheit!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

5 Tage her

Trainer*innen für die Leichtathletikabteilung des MTV Aurich gesucht

Der MTV Aurich zählt mit fast 3.000 Mitgliedern zu den größten Vereinen in Niedersachsen.
Für unsere wachsende Leichtathletikabteilung suchen wir Trainer*innen im Kinder- und Jugendbereich für den Breiten- und Leistungssport.

Wir möchten unser Trainerteam stärken und die vielen Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen.
Spaß und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind dabei die Grundlagen unserer Trainingstätigkeit.

Es bestehen gute Trainingsmöglichkeiten – die zur Verfügung stehenden Sportanlagen sind
sehr gut ausgestattet.
Trainingstermine können teilweise nach den Wünschen der Trainer*innen aufgestellt werden.

Ein Hintergrund aus der Leichtathletik ist von Vorteil aber, ebenso wie ein Trainer- oder Übungsleiterschein, keine Voraussetzung.
Aus- und Fortbildungskosten werden vom Verein nach Absprache übernommen,
ebenso wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Wir freuen uns auf jedes Gespräch.

Bei Interesse, Fragen usw. bitte melden bei:
Anne Ignatzek, Geschäftsführerin des MTV Aurich von 1862 e.V., Zingelstraße 12, 26603 Aurich,
Tel. 04941/10221, E-Mail anne.ignatzek@mtv-aurich.de
... mehr sehenweniger sehen

6 Tage her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Im Eingangsbereich des MTV Sportzentrums heißt es:
5 Minuten all out auf einem Indoorbike! 
Ziel: so viel Strecke wie möglich zurückzulegen. 

Dieser Test wird in der Zeit von 10.00 und 16.00 Uhr möglich sein.

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Im Eingangsbereich des MTV Sportzentrums heißt es:
5 Minuten all out auf einem Indoorbike!
Ziel: so viel Strecke wie möglich zurückzulegen.

Dieser Test wird in der Zeit von 10.00 und 16.00 Uhr möglich sein.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

6 Tage her

Triathlon Bad Zwischenahn
Nicht nur der Sommer zeigte sich am vergangenen Wochenende von seiner besten Seite, auch die Auricher Triathleten trumpften in Bad Zwischenahn auf. Die durch den Oldenburger Triathlonverein „Die Bären“ organsierte Veranstaltung erfreut sich immer wachsender Beliebtheit, erstmals waren alle Wettbewerbe ausverkauft. Es wurden diverse Wettkämpfe am Samstag und Sonntag angeboten. So gab es Swim&Run´s und kleine Triathlons für die Kids. Die Triathlon Regionalliga war erneut zu Gast am Zwischenahner Meer und zeigte Sport der Spitzenklasse. Der Sonntag gehörte dann den Athleten die auf der Sprint bzw. der Olympischen Distanz starten wollten.
Den Anfang machte die längere olympische Strecke. Der MTV Aurich stellte mit 11 Startern nicht nur die größte Gruppe, sondern war auch sehr erfolgreich. Um 09:45 gingen die 200 Teilnehmer in zwei Startblöcken auf die 1500 m lange Schwimmstrecke im erstaunlichen kühlen Wasser. Marc-Oliver Siemens zeigte nach langjährigeren Verletzungspause, das er nicht viel verlernt hatte. Nach nur 26 Minuten und 30 Sekunden hatte er als erste Auricher die Schwimmstrecke absolviert. Nur Sekunden später hatte auch Clemens Köster wieder festen Boden unter den Füßen. Helmut Bobka, Ivo Siebens und Wolfgang Trebesch konnten auch mit guten Schwimmzeiten aufwarten und blieben alle unter 30 Minuten. Auf der Radstrecke trumpfte Clemens Köster dann auf. „ Ich wollte heute mal schauen was auf dem Rad so geht“ berichte er „Das lief auch echt gut, aber beim Laufen konnte ich dann schon merken das ich auf dem Rad etwas überzockt habe“ Nach knapp über einer Stunde hatte er den 40 Kilometer langen Radpart beendet. Stefan Aumann bewies einmal mehr, das er auf dem Rad eine Bank ist. Nur ein Athlet in seiner Altersklasse konnte sein Tempo mitgehen. Gleiche gelang auch Günter Grünebast. Mit einer Radzeit von deutlich unter 1:10 fuhr er in der Spitzengruppe mit. Die anderen Auricher Triathleten konnte kurz nach ihren Vereinskameraden in die Laufschuhe wechseln. Die Laufstrecke bestand aus 4 Runden a 5,2 km. Die Sonne brannte zu diesem Zeitpunkt schon mit über 30 Grad vom Himmel. So war es kein Wunder das die Laufzeiten etwas unter den Temperaturen litten. Clemens Köster lief nach knapp 48 Minuten als erster MTV Athlet in den Zielbereich. Belohnt wurden die Strapazen mit dem 8.Platz in der Gesamtwertung und dem zweiten Platz in der Altersklasse. Marc Oliver Siemens konnte nach dem starken Schwimmen auch souverän die anderen beiden Disziplinen bewältigen und erreicht den 6 Platz in der Altersklasse. Für Jan Tobiassen war der Triathlon in Bad Zwischenahn etwas Besonderes. Lange Zeit setzten in Adduktoren Probleme außer Gefecht. So konnte er über ein Jahr das Laufen nicht anständig trainieren. Mit viel Geduld hat er diese Probleme überwunden und zeigte mit einer Laufzeit von 51 Minuten schon wieder viel von seiner alten Klasse“ ‚Ich bin echt froh das die Adduktoren keine Probleme mehr machen“ erläutert er im Ziel. „Nur blöd das ich mir beim Intervalltraining eine Wadenzerrung zugezogen habe. Das hat mich dann doch etwas ausgebremst. Aber die Zerrung heilt schnell wieder ab“
Weitere Top Platzierung erreichten Wolfgang Trebesch und Helmut Bobka. Die beiden erfahrenen Sportler belegten Platz 1 und 3 in der Altersklasse 60.  Der älteste aktive Triathlet der MTV´ler war natürlich auch wieder mit von der Partie. Günter Janssen absolvierte die Strecke in 3 Stunden und 20 Minuten. Damit sicherte er sich den Sieg in der Altersklasse 75.
Auf der kürzeren Sprintdistanz waren vier Athleten vom MTV Aurich unterwegs. Eine Sportlerin stach dabei besonders raus. Erst im letzten Jahr hat Leigh Knaap mit Triathlon angefangen. Die gebürtige Niederländerin kommt eigentlich aus dem Schwimmsport und hat in diesem Jahr schon einige top Platzierungen erreicht. In Bad Zwischenahn zeigte sie leichte Schwächen in ihre Paradedisziplin. Normalerweise schwimmt sie dem gesamten Feld davon. Auf der 750 m langen Strecke im Zwischenahner Meer kam sie jedoch erst als Vierte aus dem Wasser. Vielleicht hat dieses dazu beigetragen das sie sich auf dem Rad an die Spitze setzen konnte. Mit etwas Wut im Bauch trat sie in die Pedale und nahm der Führenden mehr als fünf Minuten ab. Diesen Vorsprung gab sie auf der Laufstrecke auch nicht mehr her. Souverän sicherte Sie sich den ersten Gesamtsieg ihrer noch jungen Karriere. Sie konnte ihr Glück kaum fassen als ihr Vater ihr mitteilte das sie gewonnen hat“ Ich wußte gar nicht das ich in Führung lag. Die Laufstrecke war so voll, da konnte ich gar nicht ahnen auf welchem Platz ich lag“ sagte sie überwältigt im Ziel. Zusammen mit ihrem Vater und ihrem Trainer strahlte sie im Ziel um die Wette. Ebenfalls vorne mit dabei war Gerd Wolken. Er hatte sich erst kurzfristig entschlossen zu starten. Belohnt wurde er mit dem zweiten Platz der Altersklasse.

Triathlon Bad Zwischenahn
Nicht nur der Sommer zeigte sich am vergangenen Wochenende von seiner besten Seite, auch die Auricher Triathleten trumpften in Bad Zwischenahn auf. Die durch den Oldenburger Triathlonverein „Die Bären“ organsierte Veranstaltung erfreut sich immer wachsender Beliebtheit, erstmals waren alle Wettbewerbe ausverkauft. Es wurden diverse Wettkämpfe am Samstag und Sonntag angeboten. So gab es Swim&Run´s und kleine Triathlons für die Kids. Die Triathlon Regionalliga war erneut zu Gast am Zwischenahner Meer und zeigte Sport der Spitzenklasse. Der Sonntag gehörte dann den Athleten die auf der Sprint bzw. der Olympischen Distanz starten wollten.
Den Anfang machte die längere olympische Strecke. Der MTV Aurich stellte mit 11 Startern nicht nur die größte Gruppe, sondern war auch sehr erfolgreich. Um 09:45 gingen die 200 Teilnehmer in zwei Startblöcken auf die 1500 m lange Schwimmstrecke im erstaunlichen kühlen Wasser. Marc-Oliver Siemens zeigte nach langjährigeren Verletzungspause, das er nicht viel verlernt hatte. Nach nur 26 Minuten und 30 Sekunden hatte er als erste Auricher die Schwimmstrecke absolviert. Nur Sekunden später hatte auch Clemens Köster wieder festen Boden unter den Füßen. Helmut Bobka, Ivo Siebens und Wolfgang Trebesch konnten auch mit guten Schwimmzeiten aufwarten und blieben alle unter 30 Minuten. Auf der Radstrecke trumpfte Clemens Köster dann auf. „ Ich wollte heute mal schauen was auf dem Rad so geht“ berichte er „Das lief auch echt gut, aber beim Laufen konnte ich dann schon merken das ich auf dem Rad etwas überzockt habe“ Nach knapp über einer Stunde hatte er den 40 Kilometer langen Radpart beendet. Stefan Aumann bewies einmal mehr, das er auf dem Rad eine Bank ist. Nur ein Athlet in seiner Altersklasse konnte sein Tempo mitgehen. Gleiche gelang auch Günter Grünebast. Mit einer Radzeit von deutlich unter 1:10 fuhr er in der Spitzengruppe mit. Die anderen Auricher Triathleten konnte kurz nach ihren Vereinskameraden in die Laufschuhe wechseln. Die Laufstrecke bestand aus 4 Runden a 5,2 km. Die Sonne brannte zu diesem Zeitpunkt schon mit über 30 Grad vom Himmel. So war es kein Wunder das die Laufzeiten etwas unter den Temperaturen litten. Clemens Köster lief nach knapp 48 Minuten als erster MTV Athlet in den Zielbereich. Belohnt wurden die Strapazen mit dem 8.Platz in der Gesamtwertung und dem zweiten Platz in der Altersklasse. Marc Oliver Siemens konnte nach dem starken Schwimmen auch souverän die anderen beiden Disziplinen bewältigen und erreicht den 6 Platz in der Altersklasse. Für Jan Tobiassen war der Triathlon in Bad Zwischenahn etwas Besonderes. Lange Zeit setzten in Adduktoren Probleme außer Gefecht. So konnte er über ein Jahr das Laufen nicht anständig trainieren. Mit viel Geduld hat er diese Probleme überwunden und zeigte mit einer Laufzeit von 51 Minuten schon wieder viel von seiner alten Klasse“ ‚Ich bin echt froh das die Adduktoren keine Probleme mehr machen“ erläutert er im Ziel. „Nur blöd das ich mir beim Intervalltraining eine Wadenzerrung zugezogen habe. Das hat mich dann doch etwas ausgebremst. Aber die Zerrung heilt schnell wieder ab“
Weitere Top Platzierung erreichten Wolfgang Trebesch und Helmut Bobka. Die beiden erfahrenen Sportler belegten Platz 1 und 3 in der Altersklasse 60. Der älteste aktive Triathlet der MTV´ler war natürlich auch wieder mit von der Partie. Günter Janssen absolvierte die Strecke in 3 Stunden und 20 Minuten. Damit sicherte er sich den Sieg in der Altersklasse 75.
Auf der kürzeren Sprintdistanz waren vier Athleten vom MTV Aurich unterwegs. Eine Sportlerin stach dabei besonders raus. Erst im letzten Jahr hat Leigh Knaap mit Triathlon angefangen. Die gebürtige Niederländerin kommt eigentlich aus dem Schwimmsport und hat in diesem Jahr schon einige top Platzierungen erreicht. In Bad Zwischenahn zeigte sie leichte Schwächen in ihre Paradedisziplin. Normalerweise schwimmt sie dem gesamten Feld davon. Auf der 750 m langen Strecke im Zwischenahner Meer kam sie jedoch erst als Vierte aus dem Wasser. Vielleicht hat dieses dazu beigetragen das sie sich auf dem Rad an die Spitze setzen konnte. Mit etwas Wut im Bauch trat sie in die Pedale und nahm der Führenden mehr als fünf Minuten ab. Diesen Vorsprung gab sie auf der Laufstrecke auch nicht mehr her. Souverän sicherte Sie sich den ersten Gesamtsieg ihrer noch jungen Karriere. Sie konnte ihr Glück kaum fassen als ihr Vater ihr mitteilte das sie gewonnen hat“ Ich wußte gar nicht das ich in Führung lag. Die Laufstrecke war so voll, da konnte ich gar nicht ahnen auf welchem Platz ich lag“ sagte sie überwältigt im Ziel. Zusammen mit ihrem Vater und ihrem Trainer strahlte sie im Ziel um die Wette. Ebenfalls vorne mit dabei war Gerd Wolken. Er hatte sich erst kurzfristig entschlossen zu starten. Belohnt wurde er mit dem zweiten Platz der Altersklasse.
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Der KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer ist anstrengend und macht hungrig. Deshalb gibt es ab 16 Uhr für alle Teilnehmer, Übungsleiter und Helfer ein reichhaltiges Abendbuffet von Kerkers Smoke&BBQ aus Westerholt im MTV Schulungsraum.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Der KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer ist anstrengend und macht hungrig. Deshalb gibt es ab 16 Uhr für alle Teilnehmer, Übungsleiter und Helfer ein reichhaltiges Abendbuffet von Kerker's Smoke&BBQ aus Westerholt im MTV Schulungsraum.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Landesmeisterschaft U 19
Im Frühjahr konnte Imke Wolters vom MTV Aurich schon bei einigen Rennen auf sich aufmerksam machen. Die erst 17 Jahre alte Nachwuchshoffung konnte immer in den starken Frauenfeldern mithalten und so einige Ausrufzeichen setzten.
In diesem Jahr hat sie eine Radlizenz beantragt und kann somit bei Meisterschaften mitfahren. Das tat sie auch bei den U 19 Landesmeisterschaften in Osnabrück. Eine 2,1 Kilometer lange Runde wurde 10-mal gefahren. Aufgrund der Teilnehmerzahlen wurden die Nachwuchsfahrer zusammen mit dem Frauenfeld auf die Strecke geschickt. Das Feld wurde aber sehr schnell selektiert, da in jeder Runde ein 12 prozentige Steigung gefahren werden musste. Anstatt wie bei Radrennen üblich in großen Feldern zu fahren, wurden die Fahrer so schnell auseinandergezogen. Jeder kämpft somit für sich allein.  Wolters ließ sich hiervon aber nicht aufhalten. Runde um Runde konnte Sie sich von ihren Verfolgerinnen absetzten. Am Ende musste sie sich nur Elisa Hüllhorst aus Braunschweig geschlagen geben. Sie konnte gleich in ihrem ersten Meisterschaftsrennen den zweiten Platz und somit den Titel als Vizelandesmeisterin gewinnen. Der drittplatzierten, Laura Wiese aus Bremen, nahm sie eine ganze Runde ab. „Das war schon ganz schön hart heute. Grade immer wieder die starke Steigung zu fahren kostet ganz schön Körner. Ich habe das auch etwas unterschätzt und die falsche Übersetzung montieren lassen“ sagte Wolters im Ziel.“ Das passiert mir aber nicht nochmal. Mit dem Zweiradladen Schütt in Aurich habe ich einen tollen Sponsor für mein Material, der mich da großzügig unterstützt“
Nun trainiert sie weiter für eines der größten Radrennen Deutschlands. Anfang Oktober wird in Münster wieder der Giro Münsterland ausgerichtet. Im letzten Jahr konnte sie im Frauenfeld eine Top Ten Platzierung erreichen, dieses Ergebnis will sie natürlich verbessern.Image attachment

Landesmeisterschaft U 19
Im Frühjahr konnte Imke Wolters vom MTV Aurich schon bei einigen Rennen auf sich aufmerksam machen. Die erst 17 Jahre alte Nachwuchshoffung konnte immer in den starken Frauenfeldern mithalten und so einige Ausrufzeichen setzten.
In diesem Jahr hat sie eine Radlizenz beantragt und kann somit bei Meisterschaften mitfahren. Das tat sie auch bei den U 19 Landesmeisterschaften in Osnabrück. Eine 2,1 Kilometer lange Runde wurde 10-mal gefahren. Aufgrund der Teilnehmerzahlen wurden die Nachwuchsfahrer zusammen mit dem Frauenfeld auf die Strecke geschickt. Das Feld wurde aber sehr schnell selektiert, da in jeder Runde ein 12 prozentige Steigung gefahren werden musste. Anstatt wie bei Radrennen üblich in großen Feldern zu fahren, wurden die Fahrer so schnell auseinandergezogen. Jeder kämpft somit für sich allein. Wolters ließ sich hiervon aber nicht aufhalten. Runde um Runde konnte Sie sich von ihren Verfolgerinnen absetzten. Am Ende musste sie sich nur Elisa Hüllhorst aus Braunschweig geschlagen geben. Sie konnte gleich in ihrem ersten Meisterschaftsrennen den zweiten Platz und somit den Titel als Vizelandesmeisterin gewinnen. Der drittplatzierten, Laura Wiese aus Bremen, nahm sie eine ganze Runde ab. „Das war schon ganz schön hart heute. Grade immer wieder die starke Steigung zu fahren kostet ganz schön Körner. Ich habe das auch etwas unterschätzt und die falsche Übersetzung montieren lassen“ sagte Wolters im Ziel.“ Das passiert mir aber nicht nochmal. Mit dem Zweiradladen Schütt in Aurich habe ich einen tollen Sponsor für mein Material, der mich da großzügig unterstützt“
Nun trainiert sie weiter für eines der größten Radrennen Deutschlands. Anfang Oktober wird in Münster wieder der Giro Münsterland ausgerichtet. Im letzten Jahr konnte sie im Frauenfeld eine Top Ten Platzierung erreichen, dieses Ergebnis will sie natürlich verbessern.
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

 

auf Facebook kommentieren

Toll, herzlichen Glückwunsch, schön wenn der Nachwuchs von Anfang an ihr Können zeigen. Weiterhin viel Erfolg .

Herzlichen Glückwunsch! 💐

Herzlichen Glückwunsch

Wir sind stolz auf dich 😘

Glückwunsch

+ Vorherige Kommentare

Am letzten Wochenende fuhr das Team vom MTV Aurich mit den Wasserballern der U10 in Besetzung von Justus Meyer, Erik Freese, Roman Helmerichs, Rieke Seeberg, Leon Schneider, Tibor Bondar, Ronja Reiche, Hanna Peters und Emil Fenderl nach Bremen. Nach einer Stunde und 30 Minuten Fahrzeit mussten sie gleich um 14:00 Uhr im ersten Spielblock mit zwei Spielen hintereinander gegen den Erzrivalen WSW Rostock antreten. Diese Partie verlor die Mannschaft unglücklich mit 4:5 nach einer 4:3 Führung. Das nächste Spiel gewann sie jedoch mit 7:0 gegen die Hammerhaie Bremen. In einer kurzen Pause sprach Trainer Frank Knoop über die Spielszenen, die nicht so gut gelöst wurden und was man gegen den nächsten Gegner SV Georgsmarienhütte besser machen kann. Dieses Spiel um 15.10 Uhr entschieden die Auricher mit 5:2 für sich. Um 15:50 Uhr mussten die Auricher alles geben, denn es ging wieder gegen WSW Rostock. Die harte Arbeit wurde mit einem 5:5 belohnt. 
Die Rückspiele gegen die Hammerhaie Bremen und den SV Georgsmarienhütte gewannen wieder die Auricher mit 9:4 und 7:4 während die scheinbar müden Rostocker jeweils nur noch ein Unentschieden gegen die Mannschaften aus Bremen und Georgsmarienhütte erreichen konnten. 
Am Ende haben wir das Turnier mit einem knappen Vorsprung aufgrund des besseren Torverhältnisses gewonnen. Ende September findet das Finalturnier der Bremer Miniliga statt. Wir treffen wieder auf die gleichen Mannschaften und erhoffen uns den Turniersieg.
Im November findet das zweitägige Endturnier in Wingst statt, bei dem die Bremer und die Hamburger Miniliga den Norddeutschen Minimeister ausspielt. Darauf freuen sich schon jetzt alle Teilnehmer. 
Ein großer Dank geht auch noch an die Eltern, die unsere Wasserballer immer zum Wettkampf begleiten und lautstark mitfiebern.
Außer unserer U10 in der Bremer Miniliga mischt die Wasserballabteilung des MTV Aurich bei der Bremer Liga in den Altersklassen U12, U14, U16 mit. 

Die Herren spielen in der Nord-West-Liga.
Alle die schwimmen können und Bälle mögen, sind samstags von 13:00 bis 14:00 Uhr und montags von 19:00 bis 21:00 Uhr zum Training herzlich willkommen. Die Erwachsenen trainieren außerdem freitags von 20:30 bis 21:30 Uhr.

Am letzten Wochenende fuhr das Team vom MTV Aurich mit den Wasserballern der U10 in Besetzung von Justus Meyer, Erik Freese, Roman Helmerichs, Rieke Seeberg, Leon Schneider, Tibor Bondar, Ronja Reiche, Hanna Peters und Emil Fenderl nach Bremen. Nach einer Stunde und 30 Minuten Fahrzeit mussten sie gleich um 14:00 Uhr im ersten Spielblock mit zwei Spielen hintereinander gegen den Erzrivalen WSW Rostock antreten. Diese Partie verlor die Mannschaft unglücklich mit 4:5 nach einer 4:3 Führung. Das nächste Spiel gewann sie jedoch mit 7:0 gegen die Hammerhaie Bremen. In einer kurzen Pause sprach Trainer Frank Knoop über die Spielszenen, die nicht so gut gelöst wurden und was man gegen den nächsten Gegner SV Georgsmarienhütte besser machen kann. Dieses Spiel um 15.10 Uhr entschieden die Auricher mit 5:2 für sich. Um 15:50 Uhr mussten die Auricher alles geben, denn es ging wieder gegen WSW Rostock. Die harte Arbeit wurde mit einem 5:5 belohnt.
Die Rückspiele gegen die Hammerhaie Bremen und den SV Georgsmarienhütte gewannen wieder die Auricher mit 9:4 und 7:4 während die scheinbar müden Rostocker jeweils nur noch ein Unentschieden gegen die Mannschaften aus Bremen und Georgsmarienhütte erreichen konnten.
Am Ende haben wir das Turnier mit einem knappen Vorsprung aufgrund des besseren Torverhältnisses gewonnen. Ende September findet das Finalturnier der Bremer Miniliga statt. Wir treffen wieder auf die gleichen Mannschaften und erhoffen uns den Turniersieg.
Im November findet das zweitägige Endturnier in Wingst statt, bei dem die Bremer und die Hamburger Miniliga den Norddeutschen Minimeister ausspielt. Darauf freuen sich schon jetzt alle Teilnehmer.
Ein großer Dank geht auch noch an die Eltern, die unsere Wasserballer immer zum Wettkampf begleiten und lautstark mitfiebern.
Außer unserer U10 in der Bremer Miniliga mischt die Wasserballabteilung des MTV Aurich bei der Bremer Liga in den Altersklassen U12, U14, U16 mit.

Die Herren spielen in der Nord-West-Liga.
Alle die schwimmen können und Bälle mögen, sind samstags von 13:00 bis 14:00 Uhr und montags von 19:00 bis 21:00 Uhr zum Training herzlich willkommen. Die Erwachsenen trainieren außerdem freitags von 20:30 bis 21:30 Uhr.
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Mit einer Silbermedaille, der Qualifikation ins Halbfinale über 100 Meter und vielen wichtigen Erfahrungen kehrten die beiden Leichtathletinnen Merle Iken (Jahrgang 2005, W14) und Neele Janssen (Jahrgang 2003) des MTV Aurich von den Landesmeisterschaften der Jugendklassen U20 und U16 zurück. Janssen holte in Braunschweig über 400 Meter Hürden gegen die bis zur drei Jahre ältere Konkurrenz in einem spannenden Rennen den Vizetitel. Merle Iken überzeugte vor allem auf der Sprintdistanz mit neuer Bestzeit und lief damit unter die schnellsten 16 Läuferinnen ihrer Altersklasse.

Nach einer langen und schwierigen Saison zeigte Janssen einen starken Auftritt. Dabei startete die 16-jährige U18-Athletin in der höheren Altersklasse U20. Über die 400 Meter Hürden lief sie am ersten Wettkampftag am Sonnabend in 66,07sec eine neue persönliche Bestzeit und musste sich nur knapp Yasmin Amaadacho vom Garbsener SC geschlagen geben, für die die Uhr bei 65,44sec stoppte. Auf der ungünstigen Außenbahn lief die Auricherin die ersten 180 Meter zwar etwas zu verhalten an, war bei knapp 300 Metern jedoch fast gleichauf mit Amaadacho. Zwei „etwas wacklige Hürdenüberquerungen“ über der 8. und vor allem über der letzten 10. Hürde kosteten Janssen dann aber den Sieg. „Ich bin aber total zufrieden mit dem Lauf. Das war nach den letzten eher schwierigen Wochen ein echter Schritt nach vorn“, so die Athletin. Das unterstrich auch der niedersächsische Landestrainer Georgi Kamenezki, der Janssen noch in Braunschweig zum Landeskader Langsprint einlud. Am zweiten Tag der Landesmeisterschaften kam Janssen über die 100-Meter-Hürden in guten 15,77sec auf Platz vier. 

Ihre gute Form der vergangenen Wochen bestätigte in Braunschweig die 13-jährige Merle Iken. Bei ihrer ersten Landesmeisterschaft im Einzelwettbewerb lief sie über die Sprintdistanz unter die Top 16 von insgesamt 61 gemeldeten Läuferinnen. Mit 13,45sec über die 100 Meter stand eine neue persönliche Bestleistung für sie in der Ergebnisliste. Für das Finale fehlten allerdings zwei Zehntel. „Das war aber ein großer Erfolg für Merle, die in diesem Jahr einen riesen Schritt in der Entwicklung gemacht hat“, sagte Trainer Stephan Janssen. Dabei sei dem Nachwuchstalent vor allem im Weit- und Hochsprung die Aufregung anzumerken gewesen. In den beiden technischen Disziplinen kam sie mit 4,58 Meter im Weitsprung und 1,43 Metern im Hochsprung nicht ganz an ihre persönlichen Bestleistungen heran. Wichtiger als die Ergebnisse seien jedoch die Erfahrungen, die die junge MTV-Aurich-Athletin gesammelt habe und die ihr bei den kommenden Aufgaben helfen würden.Image attachment

Mit einer Silbermedaille, der Qualifikation ins Halbfinale über 100 Meter und vielen wichtigen Erfahrungen kehrten die beiden Leichtathletinnen Merle Iken (Jahrgang 2005, W14) und Neele Janssen (Jahrgang 2003) des MTV Aurich von den Landesmeisterschaften der Jugendklassen U20 und U16 zurück. Janssen holte in Braunschweig über 400 Meter Hürden gegen die bis zur drei Jahre ältere Konkurrenz in einem spannenden Rennen den Vizetitel. Merle Iken überzeugte vor allem auf der Sprintdistanz mit neuer Bestzeit und lief damit unter die schnellsten 16 Läuferinnen ihrer Altersklasse.

Nach einer langen und schwierigen Saison zeigte Janssen einen starken Auftritt. Dabei startete die 16-jährige U18-Athletin in der höheren Altersklasse U20. Über die 400 Meter Hürden lief sie am ersten Wettkampftag am Sonnabend in 66,07sec eine neue persönliche Bestzeit und musste sich nur knapp Yasmin Amaadacho vom Garbsener SC geschlagen geben, für die die Uhr bei 65,44sec stoppte. Auf der ungünstigen Außenbahn lief die Auricherin die ersten 180 Meter zwar etwas zu verhalten an, war bei knapp 300 Metern jedoch fast gleichauf mit Amaadacho. Zwei „etwas wacklige Hürdenüberquerungen“ über der 8. und vor allem über der letzten 10. Hürde kosteten Janssen dann aber den Sieg. „Ich bin aber total zufrieden mit dem Lauf. Das war nach den letzten eher schwierigen Wochen ein echter Schritt nach vorn“, so die Athletin. Das unterstrich auch der niedersächsische Landestrainer Georgi Kamenezki, der Janssen noch in Braunschweig zum Landeskader Langsprint einlud. Am zweiten Tag der Landesmeisterschaften kam Janssen über die 100-Meter-Hürden in guten 15,77sec auf Platz vier.

Ihre gute Form der vergangenen Wochen bestätigte in Braunschweig die 13-jährige Merle Iken. Bei ihrer ersten Landesmeisterschaft im Einzelwettbewerb lief sie über die Sprintdistanz unter die Top 16 von insgesamt 61 gemeldeten Läuferinnen. Mit 13,45sec über die 100 Meter stand eine neue persönliche Bestleistung für sie in der Ergebnisliste. Für das Finale fehlten allerdings zwei Zehntel. „Das war aber ein großer Erfolg für Merle, die in diesem Jahr einen riesen Schritt in der Entwicklung gemacht hat“, sagte Trainer Stephan Janssen. Dabei sei dem Nachwuchstalent vor allem im Weit- und Hochsprung die Aufregung anzumerken gewesen. In den beiden technischen Disziplinen kam sie mit 4,58 Meter im Weitsprung und 1,43 Metern im Hochsprung nicht ganz an ihre persönlichen Bestleistungen heran. Wichtiger als die Ergebnisse seien jedoch die Erfahrungen, die die junge MTV-Aurich-Athletin gesammelt habe und die ihr bei den kommenden Aufgaben helfen würden.
... mehr sehenweniger sehen

1 Woche her

Nach den Sommerferien ging auch bei der Jugendabteilung der Basketballer des MTV Aurich wieder der Trainingsbetrieb los. Um den Zusammenhalt der Mannschaften zu stärken, trafen sich am vergangenen Samstag 20 Spielerinnen und Spieler im Alter zwischen neun und 15 Jahren im Auricher Kletterwald. Hier wurde spielerisch nicht nur Koordination und Kondition trainiert, sondern auch das mannschaftliche Zusammenarbeiten. Dies wurde durch das finanzielle Entgegenkommen vom Kletterwaldchef Michael de Groot möglich gemacht. Im Anschluss waren alle Teilnehmer sich einig, dass sie dies jetzt gerne jedes Jahr machen möchten.

In die neue Saison, die in zwei Wochen startet, gehen die Tomcats nun mit sieben Teams an den Start. Die Damenmannschaft haben sich personell verstärkt und möchte in der Liga vorne angreifen. Die Herrenmannschaft hat sich sehr stark verjüngt, denn unter anderem dürfen die Herren nicht mehr mit Damenunterstützung spielen. So wurde beschlossen, den jungen Spielern den Vortritt zu lassen und mit diesem Kader mittelfristig ein starkes Team zu bilden. Dieses Vorhaben wird durch die männliche U18 unterstützt. Denn beide Teams legen nun größeren Wert auf Athletik und eine höhere Intensität in der Verteidigung. Weiterhin im Ligabetrieb dabei ist eine männliche U16 und eine U14 mixed Mannschaft. Bei den Jugendteams gibt es aber auch neue Mannschaften im Spielbetrieb, mit einer weiblichen Jugendmannschaft und einer U12 Mannschaft ist das Angebot für Training breiter aufgestellt. Speziell im weiblichen Bereich setzt der MTV Aurich damit ein Novum, gab es doch zuletzt vor zehn Jahren in Ostfriesland eine weibliche Jugendmannschaft. Das bedeutet aber auch, dass es nicht viele Teams im Umkreis gibt, deswegen startet die Mannschaft in den Ligabetrieb der weiblichen U14 und in einer Liga, die als weibliche Jugendliga bezeichnet werden kann – hier gehen Teams zwischen U16 bis U20 an den Start.

Für Interessierte, die gerne am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen möchten, können sich in der MTV Aurich Geschäftsstelle oder per Mail an basketball@mtvaurich.de informieren. Neue Mitspieler und Mitspielerinnen sind in allen Teams gern gesehen, aber besonders in der Jugend im Alter zwischen acht und 13 Jahren sind neue Spielerinnen und Spieler für die Perspektive wichtig.

Nach den Sommerferien ging auch bei der Jugendabteilung der Basketballer des MTV Aurich wieder der Trainingsbetrieb los. Um den Zusammenhalt der Mannschaften zu stärken, trafen sich am vergangenen Samstag 20 Spielerinnen und Spieler im Alter zwischen neun und 15 Jahren im Auricher Kletterwald. Hier wurde spielerisch nicht nur Koordination und Kondition trainiert, sondern auch das mannschaftliche Zusammenarbeiten. Dies wurde durch das finanzielle Entgegenkommen vom Kletterwaldchef Michael de Groot möglich gemacht. Im Anschluss waren alle Teilnehmer sich einig, dass sie dies jetzt gerne jedes Jahr machen möchten.

In die neue Saison, die in zwei Wochen startet, gehen die Tomcats nun mit sieben Teams an den Start. Die Damenmannschaft haben sich personell verstärkt und möchte in der Liga vorne angreifen. Die Herrenmannschaft hat sich sehr stark verjüngt, denn unter anderem dürfen die Herren nicht mehr mit Damenunterstützung spielen. So wurde beschlossen, den jungen Spielern den Vortritt zu lassen und mit diesem Kader mittelfristig ein starkes Team zu bilden. Dieses Vorhaben wird durch die männliche U18 unterstützt. Denn beide Teams legen nun größeren Wert auf Athletik und eine höhere Intensität in der Verteidigung. Weiterhin im Ligabetrieb dabei ist eine männliche U16 und eine U14 mixed Mannschaft. Bei den Jugendteams gibt es aber auch neue Mannschaften im Spielbetrieb, mit einer weiblichen Jugendmannschaft und einer U12 Mannschaft ist das Angebot für Training breiter aufgestellt. Speziell im weiblichen Bereich setzt der MTV Aurich damit ein Novum, gab es doch zuletzt vor zehn Jahren in Ostfriesland eine weibliche Jugendmannschaft. Das bedeutet aber auch, dass es nicht viele Teams im Umkreis gibt, deswegen startet die Mannschaft in den Ligabetrieb der weiblichen U14 und in einer Liga, die als weibliche Jugendliga bezeichnet werden kann – hier gehen Teams zwischen U16 bis U20 an den Start.

Für Interessierte, die gerne am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen möchten, können sich in der MTV Aurich Geschäftsstelle oder per Mail an basketball@mtvaurich.de informieren. Neue Mitspieler und Mitspielerinnen sind in allen Teams gern gesehen, aber besonders in der Jugend im Alter zwischen acht und 13 Jahren sind neue Spielerinnen und Spieler für die Perspektive wichtig.
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Wenn der Vater mit den Söhnen.

Im Fußball oder beim Boßeln ist es durchaus üblich, dass Söhne ihren Vätern nacheifern. Wenn der Vater beim heimischen Verein kickt, ist es normal, dass der Nachwuchs auch dort seine ersten sportlichen Schritte macht. Im Ausdauersport ist es häufiger so, dass Jugendliche eher nichts für das Hobby ihrer Eltern übrighaben. Häufig ist es Ihnen zu eintönig. Ähnlich war es auch bei Stefan Aumann und seinen beiden Zwillingssöhnen. Wilbert und Vincent hatten sich mehr dem Rudersport verschrieben. Man wohnt dicht am Wasser und so lag es Nahe das die Beiden sich im Wassersport versuchten. Die sportlichen Erfolge stellten sich schnell ein und man krönte das mit einem Niedersachsenmeistertitel im Doppelvierer. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Vater Stefan schon ganz dem Ausdauersport verschrieben. Nachdem der Allgemeinmediziner lange Jahre keinen Sport gemacht hatte, worunter mit zunehmenden Alter natürlich auch die körperliche Fitness und das Gewicht litten, schloss er sich der Triathlonsparte des MTV Aurich an. „Da wurde ich als blutiger Triathlonanfänger total klasse aufgenommen. Schnell haben sich dadurch neue Freundschaften gebildet und ich hatte Blut geleckt“ blickt er zurück. Der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten, die Pfunde schwanden, die Fitness kam wieder und er bestritt die ersten Wettkämpfe. Schon nach zwei Jahren hat er dann an der legendären Langdistanz in Roth erfolgreich teilgenommen.  Dieses Jahr krönte er dann mit einem starken Finish beim Ironman Hamburg. Seine Söhne hatten die erste Berührung mit dem Dreikampf in der Schule. Beide machten das Abitur und dort war der Triathlon ein Prüfungsfach für die Sportnote. Um sich auf die Prüfung vorzubereiten nahmen alle drei am Sprinttriathlon 2017 in Grotegaste teil. Auf der kurzen Distanz konnte der Vater seinen Jungs noch Paroli bieten. Vincent war etwas schneller wie sein Vater und Wilbert nur Sekunden langsamer. Im Herbst 2018 gingen sich die drei beim Maschsee Triathlon dann aus dem Weg. Während die beiden Söhne erneut auf der Sprintdistanz starteten, startet ihr Vater auf der längeren olympischen Distanz. Zu einem ersten großen Kräftemessen des Trios kam es dann 2019. Erneut starteten sie beim Maschseetriathlon, aber diesmal gemeinsam auf der olympischen Distanz. Auf der Strecke mit 1500 m schwimmen, 40 km Radfahren und dem abschließenden 10 km Lauf, konnte der Senior seine Jungs dann in die Schranken weisen. Drei bzw. sechs Minuten nahm er ihnen ab. Für die Söhne war das aber keine Niederlage.  Wilbert belegt den zweiten Platz seiner Altersklasse und Bruder Vincent den 3.Platz. „Ich wusste schon zu dem Zeitpunkt das es sicherlich nicht mehr lange dauert und dann warten die beiden im Ziel auf mich“ erinnert sich Stefan Aumann.
Beruflich bedingt dauert es etwas bis das Trio wieder gemeinsam starten konnte. Vincent und Wilbert leisten zurzeit freiwilligen Wehrdienst und somit waren die Gelegenheiten begrenzt. Am vergangen Wochenende war es dann soweit. Beim Triathlon in Bad Zwischenahn standen sie wieder gemeinsam an der Startlinie. Wilbert und Vater Stefan nahmen die olympische Distanz in Angriff. Vincent entschied sich für die Sprintdistanz. So kam es wie es kommen musste, beide waren vor ihrem Vater im Ziel. Wilbert absolvierte die olympische Distanz in 2 Stunden und 50 Minuten, Vater Stefan traf drei Minuten später ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Vincent die Sprintdistanz ebenfalls schon beendet. Sichtlich stolz fiel Stefan Aumann im Ziel seine beiden wartenden Söhne in die Arme. „Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich die beiden nicht mehr halten kann. Es ist toll sein Hobby gemeinsam mit der Familie ausüben zu können“ sagt Stefan Aumann von den Strapazen gezeichnet. Aber auch seinen beiden Söhnen kann man anmerken, das sie auf ihren alten Herren sichtlich stolz sind.

Wenn der Vater mit den Söhnen.

Im Fußball oder beim Boßeln ist es durchaus üblich, dass Söhne ihren Vätern nacheifern. Wenn der Vater beim heimischen Verein kickt, ist es normal, dass der Nachwuchs auch dort seine ersten sportlichen Schritte macht. Im Ausdauersport ist es häufiger so, dass Jugendliche eher nichts für das Hobby ihrer Eltern übrighaben. Häufig ist es Ihnen zu eintönig. Ähnlich war es auch bei Stefan Aumann und seinen beiden Zwillingssöhnen. Wilbert und Vincent hatten sich mehr dem Rudersport verschrieben. Man wohnt dicht am Wasser und so lag es Nahe das die Beiden sich im Wassersport versuchten. Die sportlichen Erfolge stellten sich schnell ein und man krönte das mit einem Niedersachsenmeistertitel im Doppelvierer. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Vater Stefan schon ganz dem Ausdauersport verschrieben. Nachdem der Allgemeinmediziner lange Jahre keinen Sport gemacht hatte, worunter mit zunehmenden Alter natürlich auch die körperliche Fitness und das Gewicht litten, schloss er sich der Triathlonsparte des MTV Aurich an. „Da wurde ich als blutiger Triathlonanfänger total klasse aufgenommen. Schnell haben sich dadurch neue Freundschaften gebildet und ich hatte Blut geleckt“ blickt er zurück. Der Erfolg ließ auch nicht lange auf sich warten, die Pfunde schwanden, die Fitness kam wieder und er bestritt die ersten Wettkämpfe. Schon nach zwei Jahren hat er dann an der legendären Langdistanz in Roth erfolgreich teilgenommen. Dieses Jahr krönte er dann mit einem starken Finish beim Ironman Hamburg. Seine Söhne hatten die erste Berührung mit dem Dreikampf in der Schule. Beide machten das Abitur und dort war der Triathlon ein Prüfungsfach für die Sportnote. Um sich auf die Prüfung vorzubereiten nahmen alle drei am Sprinttriathlon 2017 in Grotegaste teil. Auf der kurzen Distanz konnte der Vater seinen Jungs noch Paroli bieten. Vincent war etwas schneller wie sein Vater und Wilbert nur Sekunden langsamer. Im Herbst 2018 gingen sich die drei beim Maschsee Triathlon dann aus dem Weg. Während die beiden Söhne erneut auf der Sprintdistanz starteten, startet ihr Vater auf der längeren olympischen Distanz. Zu einem ersten großen Kräftemessen des Trios kam es dann 2019. Erneut starteten sie beim Maschseetriathlon, aber diesmal gemeinsam auf der olympischen Distanz. Auf der Strecke mit 1500 m schwimmen, 40 km Radfahren und dem abschließenden 10 km Lauf, konnte der Senior seine Jungs dann in die Schranken weisen. Drei bzw. sechs Minuten nahm er ihnen ab. Für die Söhne war das aber keine Niederlage. Wilbert belegt den zweiten Platz seiner Altersklasse und Bruder Vincent den 3.Platz. „Ich wusste schon zu dem Zeitpunkt das es sicherlich nicht mehr lange dauert und dann warten die beiden im Ziel auf mich“ erinnert sich Stefan Aumann.
Beruflich bedingt dauert es etwas bis das Trio wieder gemeinsam starten konnte. Vincent und Wilbert leisten zurzeit freiwilligen Wehrdienst und somit waren die Gelegenheiten begrenzt. Am vergangen Wochenende war es dann soweit. Beim Triathlon in Bad Zwischenahn standen sie wieder gemeinsam an der Startlinie. Wilbert und Vater Stefan nahmen die olympische Distanz in Angriff. Vincent entschied sich für die Sprintdistanz. So kam es wie es kommen musste, beide waren vor ihrem Vater im Ziel. Wilbert absolvierte die olympische Distanz in 2 Stunden und 50 Minuten, Vater Stefan traf drei Minuten später ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Vincent die Sprintdistanz ebenfalls schon beendet. Sichtlich stolz fiel Stefan Aumann im Ziel seine beiden wartenden Söhne in die Arme. „Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich die beiden nicht mehr halten kann. Es ist toll sein Hobby gemeinsam mit der Familie ausüben zu können“ sagt Stefan Aumann von den Strapazen gezeichnet. Aber auch seinen beiden Söhnen kann man anmerken, das sie auf ihren alten Herren sichtlich stolz sind.
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

 

auf Facebook kommentieren

Jungs , so einen Daddy hätte ich auch gerne . Der alte ist gut drauf, habe ihn beim Ossiloop so richtig kennen gelernt. Sportsmann und Gutmensch.

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

 Kampfsport mit Händen und Füßen!

 *Kickboxen*
Wir bieten Dir die ganze Fülle an kampftechnischer Möglichkeiten von Händen und Füßen. Im Workshop werden die Grundlagen und Technik vom Kickboxen, Trainings- und Kampfstellung sowie Schlag- und Kickelemente erarbeitet und gefestigt.

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
 KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
 Ticket: 10 Euro
 Ab 16 Jahre
 #MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
 #sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung

KERLgesund-Tour am Sonntag, den 22. September 2019 beim MTV Aurich
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund

Kampfsport mit Händen und Füßen!

*Kickboxen*
Wir bieten Dir die ganze Fülle an kampftechnischer Möglichkeiten von Händen und Füßen. Im Workshop werden die Grundlagen und Technik vom Kickboxen, Trainings- und Kampfstellung sowie Schlag- und Kickelemente erarbeitet und gefestigt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Anmeldung: www.mtvaurich.de/Kerlgesund
KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer
Ticket: 10 Euro
Ab 16 Jahre
#MTVAurich #KERLgesund #MTVaktivclub #BoulderhalleAurich
#sport #fitness #kraft #männer #muskeln #entspannung
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Männer! Runter vom Sofa und auf gehts!
Meldet euch noch für den KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer an!

Männer! Runter vom Sofa und auf geht's!
Meldet euch noch für den KERLgesund-Erlebnissporttag für Männer an!
... mehr sehenweniger sehen

2 Wochen her

Load more
alle News

Mitglied werden und aktiv sein

Der MTV ist mit über 3.200 Mitgliedern einer der mitgliederstärksten Sportvereine Niedersachsens und bietet mit rund 50 Sportarten eine umfangreiche Bandbreite. Bewegung und Spaß für jeden.

Mitglied werden

Unsere Sponsoren

Die langjährige Partnerschaft und Unterstützung durch unsere Sponsoren hat den MTV zu Ostfrieslands größten Sportverein heranreifen lassen.

MTV Aurich von 1862 e.V.

Der MTV Aurich ist der älteste und mitgliederstärkste Verein in Aurich und gehört zu den größten Sportvereinen in Niedersachsen. Seit vielen Jahren hat er eine führende Rolle in Ostfriesland, als innovativer Sportverein, der sich dem Wettkampf-, Freizeit-, und Gesundheitssport widmet. Er prägt seit mehr als 150 Jahren das sportliche Leben in der Stadt entscheidend mit und gibt hierbei auch wichtige Implise für die Entwicklung des Sports in Ostfriesland. Der MTV Aurich wird allgemein als innovativer Verein anerkannt, der im Präventions-, Rehabilitations- (u.a. Koronarsport, Asthmasport) und Behindertensport Pionierarbeit in Ostfriesland geleistet hat und leistet. Im Wettkampfsport kann der MTV in vielen seiner 26 Sportsparten auf bedeutende regionale und nationale Titel verweisen, die den Namen Aurichs bundesweit bekannt machten.

mehr erfahren